Wiener Impfgegner aus Lokal geworfen, sie aßen im Auto

Die 2G-Regel gilt in Österreich bereits seit Anfang November.
Die 2G-Regel gilt in Österreich bereits seit Anfang November.Leserreporter
Kein 2G-Nachweis, kein Essen im Lokal. Eine Donaustädter Impfgegner-Familie aß deshalb am Donnerstagnachmittag ihre Bestellung im Auto.

"Wir müssen im Auto essen. Die hauen uns wegen Corona raus", ärgert sich ein ungeimpfter Wiener. Am Donnerstag wurde er mit seiner Familie gegen 14.30 Uhr eines türkischen Restaurants in der Wagramer Straße verwiesen. Der Grund? Kein 2G-Nachweis.

Lokalbesitzer: "Gäste haben Essen schon vorher bezahlt"

Das Donaustädter Lokal würde laut eigenen Angaben seine Gäste strengstens kontrollieren. Ungeimpfte oder nicht Genese dürfen die Speisen nur als Take Away genießen. Diese Wiener Impfgegnerfamilie setzte sich trotz allem einfach ins Lokal, bestellte ihr Essen und bezahlte es im Vorhinein.

Als der Kellner jedoch die Grünen Pässe kontrollieren wollte, gaben die Wiener schließlich ihren Impfstatus bekannt. Nachdem das Essen schon vorbereitet und bezahlt worden war, gaben ihnen die Kellner die türkische Kost einfach auf den Tellern mit. "Normalerweise machen wir sowas nicht, aber da alles schon beglichen war, haben wir eine Ausnahme gemacht", versichert der Lokalbesitzer im "Heute"-Talk. Die Familie aß alles im Auto und brachte das Geschirr anschließend zurück. Na dann, Mahlzeit...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Nav-Account and Time| Akt:
Coronavirus2G-RegelDonaustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen