Leser

Wiener kauft sich Eistee – Polizei straft ihn eiskalt a

Ein Mopedfahrer gönnte sich am Samstag in einem Supermarkt in Wien-Favoriten einen kühlen Eistee – kurz darauf wartete bereits eine Strafe auf ihn.

Robert Cajic
Der Wiener erhielt eine bittere Strafe.
Der Wiener erhielt eine bittere Strafe.
Leserreporter / Google Maps

Samstagvormittag düste "Heute"-Leser Ahmed durch Wien-Favoriten und gönnte sich bei einem kurzen Boxen-Stopp bei einem Supermarkt einen Eistee. Dann kassierte er eine 30-Euro-Strafe.

Früher Parkplatz, jetzt Strafen-Falle

Gegen 11.30 Uhr fuhr der Mopedfahrer über die Sahulkastraße und hielt mit seinem Zweiräder direkt vor dem Favoritner Geschäft. Doch der Lenker machte mit seinem Parkmanöver einen folgenschweren Fehler, denn: Während das Parken und Halten vor dem Laden früher noch erlaubt war, ist dies nach Bauarbeiten nun verboten.

Im "Heute"-Talk findet der 17-Jährige klare Worte: "Laut der Polizei ist das kein Parkplatz mehr – das ist aber nirgendwo gekennzeichnet! Außerdem standen auf dieser Straßenseite in unmittelbarer Umgebung sieben weitere Autos. Die haben keine Strafe bekommen!"

Bitterer Beigeschmack

Der Eistee schmeckte dem Wiener zwar, doch die 30-Euro-Strafe hinterlässt beim Zweirad-Lenker wohl einen bitteren Beigeschmack.

1/311
Gehe zur Galerie