Wiener Linien fahren ab Juni mit der neuen Uniform ab

Ab heute werden die neuen Uniformen an die Mitarbeiter der Wiener Linien ausgegeben. Zum Start halfen auch Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) und Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl mit.
Ab heute werden die neuen Uniformen an die Mitarbeiter der Wiener Linien ausgegeben. Zum Start halfen auch Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ) und Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl mit.Tobias Holzer
Ab heute wird die neue blau-rote Dienstkleidung an die Mitarbeiter der Wiener Linien ausgegeben. In den Fahrbetrieb gehen die Uniformen noch im Juni.

Im September vergangenen Jahres stellten die Wiener Linien ihre neuen Uniformen vor, wir haben berichtet. Nun geht der "edle Zwirn" tatsächlich in den Fahrbetrieb: Noch im Juni ist die, in blau und rot gehaltene Dienstkleidung der Wiener Linien-Mitarbeiter in den Öffis zu sehen. Bis Ende des Jahres sollen alle Mitarbeiter die neue Dienstkleidung tragen und wechseln so von grau auf Blau und Rot.

Erstmals auch Jeans, Gürtel und Steppjacken dabei

Im Rahmen der Umstellung auf die neue Uniform werden erstmals auch Jeans, und Pikeehemden, Steppjacken, Blousons, Kleider, Gürtel und Rucksacktaschen angeboten. Großer Wert wurde dabei auf hochwertige Materialien gelegt. Insgesamt besteht die Dienstkleidung aus 70 Prozent Naturfasern. Designed wurde sie von dem Wiener Modelabel "Peng!", das auch schon die "Capsule Collection"für die Wiener Linien in den vergangenen Jahren gestaltet hat.

"Von den vielen Uniformen, die ich bisher gesehen habe, finde ich die neue Wiener Linien Uniform außerordentlich gut gelungen. Die Outfits haben richtig Stil und das Material ist sehr hochwertig. Ich gratuliere der größten Fahrgemeinschaft Wiens zum neuen, modernen Erscheinungsbild", freut sich auch Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ).

Von XXS bis 5X-Large: Wiener Linien-Jeans in 45 Größen

"Unsere 8.700 MitarbeiterInnen sind so vielfältig wie Wien. Daher haben wir die Dienstkleidung für unterschiedlichste Figurtypen designed. Allein die Jeans gibt es in 45 Größen. Es ist einfach wichtig, dass sich jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter im täglichen Outfit wohlfühlt", erklärt Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl. 

Zwei Jahre lang wurde am neuen Design getüftelt. Ein bewusster Umgang mit den Materialien, nachhaltiges Wirtschaften und Kostenbewusstsein stand laut Wiener Linien dabei an erster Stelle. Die alten grauen Uniformen werden nun eingesammelt und in Teilen recycelt. Daraus entstehen unter anderem LKW-Planen, Putztücher für die Werkstätten oder Zelte fürs Bundesheer.

Ein Teil der Uniform, wie die gefütterten Hosen, werden an die Gruft gespendet. Die neue Dienstkleidung wird überwiegend in Europa produziert. Die Strickware wird aus dem nachwachsenden Rohstoff Schurwolle sowie nachhaltigen Kunstfasern gefertigt. Einzelne Teile, wie etwa die Rucksacktasche, bestehen sogar zu 100 Prozent aus recycelten Stoffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienWiener LinienÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen