"Wiener Parkgarage wird als Drogenhöhle missbraucht"

So sind die Zustände in einer Wiener Parkgarage
So sind die Zustände in einer Wiener ParkgarageLeserreporter
Aufreger um eine Parkgarage in Wien-Hernals – hier sollen Heroin-Junkies das stille Örtchen für sich eingenommen haben.

Wer sein Auto in einer bezahlten Parkgarage abstellt, erwartet eigentlich ein gewisses Maß an Sicherheit. Nicht so in einer Parkgarage in Wien-Hernals. Eine "Heute"-Leserreporterin berichtet, dass hier beinahe täglich harte Drogen konsumiert und die Toilette mit den Überbleibseln vermüllt wird. 

Der Boden ist auf dem von der "Heute"-Leserin eingesendeten Foto mit verbrannten Alufolien übersäht – beim "Folie rauchen" wird teilweise Crack, meistens aber Heroin konsumiert. Im Gegensatz zur intravenösen Einnahme besteht beim Rauchen ein geringeres Risiko zur Infektion mit HIV oder zum Auftreten von verschiedenen anderen Beschwerden.

Laut der "Heute"-Leserin handelt es sich meistens um größere Gruppen von Männern, die auf die Parkgarage ausweichen, wenn die Toiletten in den öffentlichen Parks der Umgebung versperrt sind. Die betroffene Wienerin ist empört: "Drogen haben in unserer Nachbarschaft nichts verloren. Hier sind Leute mit Kindern unterwegs." Die Wienerin berichtet, sie habe versucht sich zu beschweren – bislang aber erfolglos. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienHernalsParkenAutoDrogenLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen