Wiener Polizei sprengt Alkohol-Flashmob in Floridsdorf

Dutzende WIener trafen sich, um ein Bistro "leerzusaufen"
Dutzende WIener trafen sich, um ein Bistro "leerzusaufen"Leserreporter
Rund 200 Wiener sollen am Dienstagabend versucht haben, einen Imbiss in Floridsdorf "leerzusaufen". Ein Polizeieinsatz unterbrach das Unterfangen.

Eine bekannte Satire-Seite lud am Dienstag via Facebook zu einem kuriosen Event im 21. Wiener Gemeindebezirk. Man erklärte den 12.10. zum heiligen Tag für Floridsdorf. Zur Feier wollte man bei einem "Flashmob" gemeinsam am Franz-Jonas-Platz eine bekannte Imbissstube "leersaufen". Das Event erfreute sich großer Aufmerksamkeit – beinahe 2.000 Personen bekundeten auf Facebook ihr Interesse. 

Vor Ort waren laut einem "Heute"-Leserreporter allerdings nur ungefähr 200 Wiener. Für einen Polizeieinsatz reichte die bescheidener als erwartet ausgefallene Menschenmenge trotzdem. Gegen 22 Uhr rückten die Beamten zum Franz-Jonas-Platz an, der Einsatz verlief friedlich.

Ein Sprecher der Wiener Polizei berichtet: "Die Polizisten wurden wegen Lärm hinbeordert. Die Aufforderung den Lärm einzustellen hat dort ausgereicht, zu Anzeigen kam es nicht." Ob die Alkoholvorräte der Imbissbude tatsächlich ausgetrunken wurden, ist ungeklärt. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

Leserreporter des Tages: Das sind die besten Bilder aus der Community!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
FloridsdorfLeserreporterWienFlashmobPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen