Polizei marschiert zwischen Rechten und Linken auf

Im 8. Wiener Gemeindebezirk wurde demonstriert.
Im 8. Wiener Gemeindebezirk wurde demonstriert.Leserreporter
Am Samstag wird in Wien zum Tag der Befreiung von verschiedenen Gruppen demonstriert. Die Wiener Polizei steht im Großeinsatz.

Samstag, der 8. Mai, ist der Tag der Befreiung. Am heutigen Samstag jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa und damit die Befreiung vom Nationalsozialismus zum 76. Mal. Zum Anlass soll es in Wien zu mehreren Demonstrationen kommen, informierte die Wiener Polizei. 

Die Identitäre Bewegung plant Berichten zufolge eine Kundgebung in Wien-Ottakring. Die Empörung darüber war groß, das Viertel sei migrantisch geprägt, Rechtsextremismus habe dort nichts verloren, so viele Twitter-User. 

Auf Social Media warnte die Wiener Polizei vor temporären Verkehrssperren. Die Kundgebung sei ordentlich angemeldet worden und solle deswegen auch stattfinden dürfen. Linke kündigten auf verschiedenen Social Media Kanälen Gegendemos an und riefen zum Widerstand auf: "Kommt zahlreich und stellen wir uns kollektiv und entschlossen den Faschos entgegen!"

"Heute wurden in Wien mehrere Kundgebungen angezeigt. Daher kommt es zu erhöhter Polizeipräsenz", so die Wiener Polizei. Und: "Wir verhindern, dass Teilnehmer*innen unterschiedlicher Kundgebungen aufeinandertreffen – straf- und verwaltungsrechtlich relevante Handlungen, welche durch Teilnehmer*innen gesetzt werden, verfolgt werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienDemonstrationOttakringPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen