Wiener Radkurierin nimmt "Abkürzung" über Tangente

Absicht oder verfahren? 
Absicht oder verfahren? Leserreporter
Da hat es jemand wohl ziemlich eilig... Eine unbekannte Fahrradlieferantin trat Samstagnachmittag auf der Wiener A23 ordentlich in die Pedale.

Was man nicht so alles tut, um die Bestellung pünktlich beim Kunden abzuliefern. Samstag fuhr eine Fahrradkurierin den Pannenstreifen der Wiener Tangente gegen 17.00 Uhr mit dem Fahrrad entlang. Eine "Heute"-Leserreporterin bemerkte die ungewöhnliche Verkehrsteilnehmerin und schickte der Redaktion diesen Schnappschuss zu. "Für hungrige Kunden machen Radlieferanten doch alles, oder?", fragt die Leserin schmunzelnd im Talk mit "Heute".

Schaut lustiger aus als es ist

Auch wenn diese Aktion für viele lustig ist, ist sie dennoch sehr gefährlich. Auf Autobahnen sind laut StVO nur Fahrzeuge erlaubt, die mindestens 60 km/h fahren. Ob die Wienerin mit Absicht auf der Tangente gelandet ist, oder sich verfahren hat, weiß man nicht. Wir hoffen jedenfalls, dass sie es sicher und unversehrt von der Autobahn geschafft hat. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
AutobahnWienFahrradLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen