Wiener Skandal-Arzt erlebt Bruchlandung mit Flugzeug

Der 58-Jährige war mit einer Passagierin und ihrem Hund auf einem Rundflug, als plötzlich der Motor aussetzte.

Eine spektakuläre Notlandung spielte sich am Samstag im Kärntner Lavanttal ab: Ein 58-jähriger Pilot und seine 42-jährige Passagierin, beide aus Wien, waren vom Flugplatz St. Marein bis zum Millstätter See und wieder zurück geflogen. Kurz vor dem Landeanflug setzte plötzlich der Motor aus und das Kleinflugzeug sackte ab. Der Pilot sah nur mehr die Möglichkeit, neben dem dicht besiedelten Wohngebiet in St. Andrä in einem Maisacker notzulanden. 

Die Maschine setzte in dem Maisfeld auf und der Propeller bohrte sich in den Ackerboden. Dabei überschlug sich das Flugzeug und kam auf dem Dach zu liegen. Beide Insassen blieben unverletzt und konnten sich selbst befreien; auch der Hund der Passagierin, Mops "Nini", kam ohne Blessuren davon. Das Flugzeug war rundum leicht beschädigt und wurde durch den Flugzeughalter abtransportiert. Es traten keine umweltgefährdeten Flüssigkeiten aus.

Pilot ist Skandal-Arzt

Bei dem Piloten handelt es sich um einen (ehemaligen) Wiener Arzt, der schon mehrmals für Schlagzeilen gesorgt hatte. So hatte er Ärger mit der Ärztekammer, weil er keine Asylwerber behandeln wollte, und fasste vorübergehend ein Berufsverbot aus. Er stand außerdem wegen Wiederbetätigung vor Gericht – der Mediziner hatte auf Facebook einschlägiges Material gepostet und es war ein Foto von ihm in einer Nazi-Uniform aufgetaucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
UnfallFlugzeugFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen