Wiener stocksauer wegen "diskriminierender" Plakate

Diese Plakate verärgern aktuell einige Öffi-Fahrgäste.
Diese Plakate verärgern aktuell einige Öffi-Fahrgäste.Leserreporter
Diese Werbekampagne ging scheinbar in die Hose. Noch bevor sie richtig startete, sind Wiener bereits stinksauer wegen diesen Plakaten.

Bei dieser Werbung hat sich ein Kreativ-Direktor wohl in der Wortwahl vergriffen. Zahlreiche "Heute"-Leserreporter sendeten Bilder von den mysteriösen gelben Plakaten ein, die aktuell in Stationen der Wiener Öffis aushängen. "Mit einer Behinderung wirst du nicht gebraucht" oder etwa "Älteres Personal einstellen lohnt sich nicht mehr" prangt in schwarzen Lettern auf den Anzeigen.

"Heute"-Leser in Rage

"Andere Plakate in der Öffis sprechen sich gegen Diskriminierung aus, und dann das?", ärgert sich ein "Heute"-Leser. Vermutlich wäre geplant gewesen, die Kampagne mit einer positiven Nachricht aufzulösen, die empörenden Sager auf den Plakaten sollten wohl dazu dienen, zuvor möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen. Dies scheint der Firma auch gelungen zu sein. "Ohne Worte! Ich gehöre zu jenen 'älteren Leuten' und es ist sowieso irrsinnig schwierig, einen Job zu bekommen. So eine Aussage macht es nicht einfacher. Das ist für mich so wie: 'Jetzt hast du ausgedient'", schäumt eine "Heute"-Leserreporterin. 

Die Verantwortlichen halten sich aktuell bedeckt. Ein Sprecher des Werbeflächen-Betreiber Gewista berichtet gegenüber "Heute": "Bei dem Sujet handelt es sich um die erste Phase einer Werbekampagne eines Kunden. Die Auflösung dieser Teaser-Kampagne wird am 21. Oktober erfolgen. Wir sind nach Rückfrage nicht berechtigt, den Kunden zu nennen."

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

Leserreporter des Tages: Das sind die besten Bilder aus der Community!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienWiener LinienÖffisLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen