Wiener wirft Tschick weg, droht Waste Watcher mit Messer

In der Wiener Brigittenau soll ein 78-Jähriger am Mittwoch einen Mitarbeiter der MA48 bedroht habe. Dieser soll ihn zuvor ermahnt haben.

Ein 30-jähriger Mitarbeiter der MA 48 bemerkte am Mittwochmorgen gegen einen älteren Herren beim Allerheiligenpark, wie dieser einen Zigarettenstummel auf die Gehsteig warf.  In der Funktion als Waste Watcher machte er den 78-jährigen Österreicher darauf aufmerksam, dass er das künftig unterlassen soll, ansonsten würde das eine Strafe nach sich ziehen.

Doch der Senior soll keinerlei Verständnis gezeigt haben – stattdessen drohte er dem 30-Jährigen Schläge an: "Schleich dich, sonst hau ich da paar Watschen eine." Um keine weitere Eskalation zu riskieren entfernte sich der Waste Watcher von dem rabiaten Wiener.

Drohung mit Messer

Doch dieser hatte offensichtlich nicht vor klein beizugeben und soll ihm dann auch noch sein Klappmesser gezeigt haben. "Dieses war zwar nicht aufgeklappt, aber für den 30-Jährigen eindeutig, um ihn zu bedrohen", so LPD-Sprecher Markus Dittrich gegenüber "Heute". Das war dem MA48-Mitarbeiter dann zu viel des Guten und so alarmierte er schließlich die Polizei.

"Habe Messer nur zum Brotschneiden"

Polizisten der Polizeiinspektion Pasettistraße hielten den 78-Jährigen in einem nahegelegenen Lokal an. Das Klappmesser konnte von den Beamten sichergestellt und der Beschuldigte vorübergehend festgenommen werden. Der 78-Jährige bestreitet die Bedrohung und beteuerte in der ersten Vernehmung, das Messer lediglich zum Brot- und Apfelschneiden zu verwenden. Der 78-Jährige wurde letztendlich, über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien, auf freiem Fuß angezeigt.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienBrigittenauPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen