Leser

Wienerin geht privat zum Arzt, ÖGK zahlt 60 Cent zurück

Eine Wienerin ging wegen langer Wartezeiten zu einem Wahlarzt in die Praxis. Statt 10€ bekommt sie für die Behandlung von der ÖGK nur 60 Cent zurück.

Natalia Anders
Für dieselbe Leistung bekommt die Wienerin von der Krankenkassa nun viel weniger zurück.
Für dieselbe Leistung bekommt die Wienerin von der Krankenkassa nun viel weniger zurück.
Leserreporter, Ernst Weingartner / picturedesk.com

Vergangenes Jahr wurde die 49-jährige "Heute"-Leserin Katharina (Name von der Redaktion geändert*) operiert. Die darauf folgenden Kontrollbesuche beim Orthopäden werden der Wienerin nun zum finanziellen Verhängnis. "Seit meiner Operation muss ich einmal pro Jahr zum Orthopäden zur Kontrolle. Nachdem man mittlerweile Monate auf einen Termin beim Kassenarzt wartet, musste ich mir einen Privatarzt suchen", berichtet die 49-Jährige gegenüber "Heute". 

60 Cent statt 10,72 Euro

Um zumindest ein wenig Geld zurückzubekommen, reichte die Wienerin ihre Besuche beim Wahlarzt bei der Österreichischen Gesundheitskasse ein. Pro Visite blechte die 49-Jährige jeweils 130 Euro. Für ihren Arztbesuch im Jahr 2021 bekam sie insgesamt 39,87 Euro zurückerstattet.

Als sie die selbe Behandlung für das Jahr 2022 einreichte, wollte ihr die ÖGK lediglich 13,50 Euro zahlen. Für den Service "Ausführliche diagnostisch-therapeutische Aussprache zwischen Arzt und Patient" sollte sie statt 10,72 Euro nur mehr 60 Cent zurückerstattet bekommen

Katharina: "Empfinde das als Hohn"

"Ich empfinde das als Hohn. Aufgrund der langen Wartezeiten wird man dazu genötigt, zu Wahlärzten zu gehen. Dann wird einem nicht einmal die Rechnung vernünftig ersetzt", ärgert sich die Wienerin. Katharina rief beim Kundenservice der ÖGK daher selbst an, um nachzufragen, wieso sich die Kostenaufstellung so verändert hat: "Die Person am Servicetelefon konnte mir die Frage nicht beantworten", meint die 49-Jährige. 

ÖGK entschuldigt sich für Fehler

Dass der Wienerin nur noch 60 Cent zustehen würden, ist nach "Heute"-Anfrage bei der ÖGK tatsächlich ein Fehler. "Für die Rechnung wurden 5,85 Euro zu wenig erstattet. Wir haben den Systemfehler mittlerweile korrigiert und eine Nachzahlung des Betrages veranlasst. Wir möchten uns bei der Versicherten für die Unannehmlichkeiten entschuldigen", heißt es seitens der Gesundheitskasse. Immerhin ein kleines Trostpflaster für die 49-jährige Wienerin.

Trotz der Neuberechnung bekommt die Wienerin für ihre Arztbesuche statt den ursprünglichen 39,87 Euro jetzt lediglich die Hälfte, also 19,35 Euro, retour.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

1/156
Gehe zur Galerie
    08.12.2023: <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120008456" href="https://www.heute.at/s/protest-marsch-dann-pickt-klima-shakira-vor-parlament-120008456">Protest-Marsch, dann pickt Klima-Shakira vor Parlament</a>
    Letzte Generation Österreich Twitter / Leserreporter