Wienerin konnte bei U4 plötzlich nicht mehr aus Station

Das Gitter war auch um kurz nach 6 Uhr noch unten.
Das Gitter war auch um kurz nach 6 Uhr noch unten.Leserreporter
Am Montagfrüh war eine Wienerin bei der U4 Station Margaretengürtel plötzlich in der Station "eingesperrt" – das Gitter war trotz U-Bahn-Betriebs zu.

Na sowas, da haben sich wohl einige Wiener am Montag in der Früh ziemlich gewundert, als sie mit der U-Bahn-Linie U4 fahren wollten. Bei der Station Margaretengürtel war das Absperrgitter nämlich auch noch um 6.15 Uhr unten, sodass auf diesem Weg niemand in die Station hinein oder hinaus konnte.

Auch "Heute"-Leserreporterin Brigitte hatte das selbe Problem, als sie gerade am Weg zur Arbeit war und sich hinter verschlossenen Gittern wiederfand. "Ich hab in der Station dann einfach den Ausgang Morizgasse genommen", erzählt die Wienerin im Gespräch.

Station kurz danach wieder offen

Gegen 6.40 Uhr dürfte der Durchgang allerdings wieder geöffnet worden sein, wie sie weiter berichtet. Denn da gelang ihr Arbeitskollege ohne weitere Probleme aus der Station hinaus. Laut einer Pressesprecherin der Wiener Linien kann sowas schon mal passieren: "Das ist nicht das erste Mal. Aber sobald uns das ein Fahrgast meldet, kommt sofort jemand und sperrt das Gitter auf."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen