Szene

Wienerin niedergeschossen: "Habe geglaubt, ich sterbe"

Bei einem Banküberfall wurde eine Wienerin angeschossen und überlebte nur knapp. Vom Täter fehlt jede Spur, das Opfer klagte daraufhin die Bank.

Amra Duric
Teilen
Anwältin Astrid Wagner setzt sich für Wienerin Selma ein, die bei einem Banküberfall angeschossen wurde.
Anwältin Astrid Wagner setzt sich für Wienerin Selma ein, die bei einem Banküberfall angeschossen wurde.
ATV

In Wien-Donaustadt wurde Wienerin Selma bei einem Banküberfall schwer verletzt. Der Täter floh auf einem Fahrrad, das Opfer überlebte nur knapp. "Am Beginn der Coronazeit hat es am Rennbahnweg einen Raubüberfall gegeben. Dabei ist meine Mandantin, die als Kundin im Foyer war, angeschossen worden. Sie hatte einen Leberdurchschuss erlitten und wurde schwerstens verletzt", schildert Star-Anwältin Astrid Wagner.

"Sie hatte einen Leberdurchschuss erlitten und wurde schwerstens verletzt."

Bis heute kann Wienerin Selma die besagte Bank nicht betreten. "Ich habe es an einem Samstag versucht. Ich wusste, dass da kein Räuber reinkommen würde, aber ich habe es drinnen nicht ausgehalten. Ich habe keine Luft bekommen", berichtet das Opfer unter Tränen.

Opfer klagte Bank auf 55.000 Euro

An den fast tödlichen Vorfall kann sich die Wienerin noch genau erinnern. "Der Tag hat schon schlecht für mich angefangen", so Selma. "Ich habe meine Kreditkarte nicht gefunden und bin rausgegangen, um die Tasche auszuräumen. Danach bin ich mit der Karte in der Hand in die Bank. Als ich ums Eck geschaut habe, sah ich, dass jemand eine Waffe in der Hand hat. Dann habe ich nur Schmerz gespürt und geglaubt, ich sterbe."

"Als ich ums Eck geschaut habe, sah ich, dass jemand eine Waffe in der Hand hat. Dann habe ich nur Schmerz gespürt und geglaubt, ich sterbe."

Bis heute wurde der Täter nicht gefasst. Die Wienerin hat die Bank auf 55.000 Euro Schadenersatz geklagt und sich dabei Unterstützung von Astrid Wagner geholt. "Ich habe ständig Schmerzen. Ob ich nochmal operiert werden muss, ist nicht klar", erzählt das Opfer.

Ob sich die Wienerin mit der Bank vergleichen konnte, gibt es ab Samstag um 20.15 Uhr in der neuen Sendung "Die Strafverteidiger" auf ATV zu sehen.

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl"</strong>:&nbsp;Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. <a data-li-document-ref="120038592" href="https://www.heute.at/s/grosse-sorge-um-bamschabl-kult-kabarettist-im-spital-120038592">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl": Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Weiterlesen >>
    picturedesk.com / Screenshot ("Heute"-Collage)