Wiens Bäder könnten trotz Corona schon am 3. Mai öffnen

Sofern der Lockdown nicht wieder verlängert wird, ist der Sprung ins kühle Nass bald möglich.
Sofern der Lockdown nicht wieder verlängert wird, ist der Sprung ins kühle Nass bald möglich.Denise Auer
Der Lockdown wurde bis 2. Mai verlängert – an diesem Tag hätten eigentlich die Freibäder öffnen sollen. Ein Start am 3. Mai wäre möglich.

Traditionell öffnen die Freibäder am 2. Mai ihre Pforten, heuer wird dies aufgrund des verlängerten Lockdowns wohl ins Wasser fallen. Die Vorbereitungsarbeiten wie Reinigung und Reparatur der Becken durch Sauna- und Hallenbad-Personal laufen jedenfalls auf Hochtouren. Am 26. April kommt die Saison-Verstärkung zum Einsatz, dann erfolgt noch eine Blitzreinigung: "Theoretisch könnten wir am 3. Mai öffnen, auch am Freitag, den 7. Mai, wäre es möglich. Wir sind darauf vorbereitet", erklärt Wiener-Bäder-Sprecher Martin Kotinsky. Allerdings kommt es auf die Maßnahmen der Regierung an: "Kurzfristig können wir sehr schnell öffnen, aber wenn der Start immer und immer wieder verschoben wird, dann benötigen wir wieder zwei Wochen Vorlaufzeit", so Kotinsky.

"Die Freude auf die Eröffnung der Wiener Bäder ist bereits sehr groß. Derzeit wird auf Hochtouren daran gearbeitet, dass die sie zum üblichen Termin aufsperren können. Nun heißt es abwarten, bis die Situation es zulässt, damit allen Menschen in Wien wieder der sommerliche Badespaß ermöglicht werden kann. Die Wiener Bäder werden bereit sein!", erklärt Bäder-Stadtrat Christoph Wiederkehr (Neos).

Heuer auch Online-Tickets für die Freibäder

Fix ist jedenfalls, dass die Corona-Schutzmaßnahmen heuer wieder eine große Rolle beim Freibad-Besuch spielen werden: So gelten wie im Vorjahr die Abstands-, Hygiene- und Masken-Vorschriften. Auch eine Gästebeschränkung im Becken bzw. im ganzen Bad je nach Quadratmeter wird es wieder geben, hier fehlt allerdings noch eine genaue Regelung durch die Bundesregierung. Auch die "Bäder-Ampel" wird erneut anzeigen, wie voll ein Bad ist. Zudem gilt wieder der ermäßigte 1-2-3-Tarif (1 Euro für Kinder, 2 Euro für Jugendliche, 3 Euro für Erwachsene). Neu ist heuer, dass Tickets drei Tage im Voraus nicht nur an der Bade-Kasse sondern auch online erstanden werden können.  

Ebenfalls in den Startlöchern steht das Schönbrunner Bad: Das Privat-Bad wollte eigentlich am 1. Mai öffnen, ist nun ebenfalls in der Warteschleife: "Wir glauben nicht an einen Start am 3. Mai und bangen von Woche zu Woche", erklärt Marco Ebenbichler, Sohn von Betreiber Josef Ebenbichler. Seit Anfang März sind die Renovierungsarbeiten im Gange, so werden u.a. die Steine rund ums Becken und auf den Sonnenterrassen ausgebessert, auch an der Becken-Technik und in den Kabinen wird gewerkt. 

Saisonkarten-Vorverkauf im Schönbrunner Bad

Am 20. April startet der Online-Vorverkauf der Saisonkarten, am 3. Mai ist von 14 bis 16 Uhr ein Vorverkauf vor Ort geplant, sofern es die Corona-Maßnahmen zulassen: "Nach jetzigem Stand gehen wir aber davon aus, dass sich die Leute im Freien anstellen können", so Ebenbichler. Sicher ist auch, dass die Preise heuer – zum ersten Mal seit fünf Jahren – erhöht werden. Die Saisonkarte kommt nun statt 245 Euro auf 265 Euro, die Tageskarte kostet statt 13 Euro nun 15 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cz Time| Akt:
FreizeitBadenWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen