Zeitumstellung am 31. Oktober – worauf du achten musst

Am 31. Oktober wird wieder an der Uhr gedreht.
Am 31. Oktober wird wieder an der Uhr gedreht.HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk.com
Nicht nur die Temperaturen sinken im Herbst, auch die Uhren werden Ende Oktober wieder um eine Stunde zurückgedreht.

Bald ist es wieder soweit, die Zeitumstellung naht. Am 31. Oktober werden in Europa die Uhren wieder zurückgedreht. Von 3 Uhr werden die Zeiger damit eine Stunde zurück und wieder auf Normalzeit gebracht. Eine Abschaffung war zwar seit der Abstimmung des Europaparlaments im Jahr 2019 immer wieder ein Thema, dafür müssten aber die Mitgliedsstaaten noch mehrheitlich zustimmen. 

Freude für Langschläfer

Langschläfer dürfen sich freuen, sie können eine Stunde länger schlafen. Für feinfühligere Menschen kann die Umstellung aber auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Bis sich ihre innere Uhr wieder einpendelt, dauert es oft länger.

APA-Umfrage zur Zeitumstellung
APA-Umfrage zur ZeitumstellungAPA-Grafik / picturedesk.com

Laut einer Umfrage der APA aus dem Jahr 2018 würde die Mehrheit eine dauerhafte Sommerzeit bevorzugen. 1973 wurde die Sommerzeit in Europa erstmals eingeführt. Ausgangspunkt dafür war die Ölkrise und der Gedanke, damit Energie zu sparen. Österreich dreht seit 1980 im Frühling und Herbst an der Uhr. 

Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, ab 2019 den Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit abzuschaffen. Doch viele Länder sahen dies kritisch, da etwa für die Wirtschaft eine einheitliche Zeitzone wünschenswert erscheint, zumindest in Mitteleuropa.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ZeitumstellungOktober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen