Wir haben Äpfel immer falsch gewaschen

Die meisten von uns waschen einen Apfel lediglich mit Wasser ab. Doch was viele nicht wissen: Einfaches Abwaschen löst die schädlichen Pestizide nicht.
Die meisten Menschen reinigen Äpfel mit Leitungswasser. Laut einer Untersuchung der University of Massachusetts reicht das allerdings nicht aus. Hartnäckige Pestizide lassen sich nämlich nicht nur einfach mit Wasser abwaschen.

In der Untersuchung wird eine effektive Methode gezeigt, um das Obst gezielt von Schadstoffen zu befreien. Forscher verglichen dazu die Reinigungswirkung von Leitungswasser, Backpulver-Lösung und Bleichmittel.

Wasser und Backpulver

Die Wissenschafter empfehlen, Äpfel nicht nur mit Wasser zu waschen, sondern stattdessen das Wasser mit Backpulver zu mischen. Die Versuchs-Äpfel lagen 24 Stunden in zwei Pestizidbädern.

Am effektivsten reinigte eine 1-prozentige-Backpulver-Lösung: 80 Prozent des ersten und 96 Prozent des zweiten Pestizids waren danach verschwunden.

CommentCreated with Sketch.20 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Je länger die Pestizide auf dem Obst und Gemüse vorhanden sind, je tiefer werden sie absorbiert, erklären die Forscher.

Worauf Sie beim Äpfelwaschen achten sollten, erfahren Sie im Video oben.

So essen Sie eine Ananas richtig

Wie schneide ich eine Ananas richtig auf? Einfach die Schale entfernen, in Stücke schneiden und fertig! Doch anscheinend ist diese Art der Zubereitung nicht ganz korrekt.

In diesem Artikel sehen Sie, wie man eine Ananas offenbar richtig isst >>> (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
EuropaNewsGenussGesundheitObst

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren