WM: Das große Zittern um Robben, Ronaldo & Messi

Arjen Robben, Cristiano Ronaldo, Lionel Messi
Arjen Robben, Cristiano Ronaldo, Lionel MessiBild: Reuters
Ein Star-Trio zittert um die WM-Teilnahme. Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Arjen Robben sind noch nicht für Russland qualifiziert.

Kaum vorstellbar, aber vielleicht bald Realität. Die WM könnte ohne Europameister Portugal samt Weltfußballer Cristiano Ronaldo, ohne Vize-Weltmeister Argentinien und Lionel Messi und ohne Fußball-Großmacht Niederlande mit Arjen Robben steigen.

Eines ist klar: Alle drei Teams haben es noch in der eigenen Hand, brauchen aber Siege. Und die Niederlande ein Wunder. Hier die Szenarien:

Showdown für Portugal

Portugal hat gegen die Schweiz ein echtes Finale in der Gruppe B. In Lissabon entscheidet das direkte Duell über den Gruppensieg und das damit verbundene fixe Ticket für die WM. Die Schweiz ist in neun Spielen ohne Punkteverlust. Ein Remis reicht für Platz eins. Der Europameister muss schon gewinnen, hat dann aber aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz den Gruppensieg sicher.

Die aktuelle Form spricht allerdings nicht für die Portugiesen. Der Europameister mühte sich zuletzt zu einem glanzlosen 2:0-Erfolg über Fußball-Zwerg Andorra, während die Schweiz Ungarn mit 5:2 aus dem Basler St. Jakob-Park schoss.

Argentinien zum Siegen verdammt

Ähnlich ist die Ausgangslage für Argentinien mit Barcelona-Star Lionel Messi. Auch die "Gauchos" sind zum Siegen verdammt. Im letzten Spiel der Südamerika-Qualifikation muss in Ecuador, das keine Chance mehr hat, auf den WM-Zug aufzuspringen, ein Sieg her. Dann sind die Vize-Weltmeister von 2014 zumindest auf dem fünften Tabellenrang und bestreiten das Play-off gegen Neuseeland. Sollten die anderen Spiele zugunsten der "Gauchos" laufen, ist auch das fixe WM-Ticket möglich.

Doch in der laufenden Qualifikation hatten die argentinischen Stars Ladehemmung: 16 Treffer in 17 Spielen - nur Bolivien erzielte weniger Tore. Messi traf nur vier Mal. Dazu kommt die unangenehme Höhe in Quito: 3.000 Meter. Doch selbst bei einer Niederlage dürfen Messi und Co. noch hoffen, brauchen dann aber Schützenhilfe von Kolumbien und Venezuela.

Niederlande braucht ein Wunder

Da haben es die Stars der Niederlande schon deutlich schwerer! In Amsterdam muss im direkten Duell gegen Schweden ein Fußball-Wunder her. Nur ein Sieg mit sieben Toren Unterschied bringt die "Elftal" auf Rang zwei der Qualifikationsgruppe A. Hauptverantwortlich dafür ist das schwedische Tor-Feuerwerk gegen Luxemburg (8:0). Der Gruppensieg ist für die Oranje jedenfalls nicht mehr drinnen.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen