WM-Fight geplatzt! Box-Champion Charr gedopt

Manuel Charr
Manuel CharrBild: imago sportfotodienst
Gerade einmal eine Woche vor dem Titelkampf kam für den deutschen Box-Champion Manuel Charr der Doping-Schock. Der Fight ist geplatzt.

Alles war angerichtet! Am nächsten Samstag (29. September) wollte Manuel Charr gegen den US-Amerikaner Fres Oquendo seinen WMA-Schwergewichtsgürtel in Köln verteidigen. Doch das Box-Highlight ist geplatzt. Der 33-jährige Charr lieferte einen positiven Dopingtest ab, wie die Bildberichtet.

Bei einer Probe während des Trainings am 31. August wurden im Urin des gebürtigen Libanesen die anabolen Steroide Epitrembolon und Drostanolon gefunden. Dies ergab die A-Probe der VADA, deren Ergebnis am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Die Öffnung der B-Probe steht noch aus. Sollte auch diese das gleich Ergebnis bringen, wird der 33-Jährige als Ersttäter für ein halbes bis zu einem Jahr gesperrt. Der für Samstag angesetzte Titelkampf ist geplatzt. Problematisch auch für seinen 45-jährigen Gegner. Oquendo hatte sich den Antritt per Gerichtsurteil erkämpfen müssen, konnte erst nach einem Crowdfunding ins Trainingslager gehen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsBoxen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen