WM-Hoffnung Dadic im Siebenkampf schon out

Ivona Dadic bei der WM in Doha schon draußen.
Ivona Dadic bei der WM in Doha schon draußen.Bild: GEPA-pictures.com
Schon nach dem ersten Bewerb ist der WM-Siebenkampf von Doha für die österreichische Medaillenhoffnung Ivona Dadic zu Ende.

Dadic hatte sich in der ersten Einzeldisziplin, den 100 Meter Hürden, verletzt. Die Oberösterreicherin hielt nach der achten Hürde an, griff sich mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Oberschenkel.

Damit ist der WM-Siebenkampf im katarischen Doha nach nicht einmal 100 Metern für die 25-Jährige beendet. Dadic galt als rot-weiß-rote WM-Hoffnung mit Außenseiter-Chancen auf Edelmetall.

Dafür überraschte Verena Preiner mit einer persönlichen Bestzeit in der ersten Siebenkampf-Disziplin. Die rot-weiß-rote Rekordhalterin absolvierte die 100 Meter Hürden in 13,25 Sekunden, liegt mit 1.087 auf dem siebten Platz. Die erste Führende ist US-Amerikanerin Kendell Williams mit 1.189 Punkten.

Am ersten Tag stehen noch der Hochsprung, das Kugelstoßen und die 200 Meter auf dem Programm. Tag zwei wird mit Weitsprung, Speerwurf und den 800 Metern bestritten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsLeichtathletik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen