Wo die Corona-Fälle jetzt drastisch ansteigen

In Wien wurden in absoluten Zahlen die meisten neuen Fälle registriert. Bei der 7-Tage-Inzidenz befindet man sich dennoch weit nicht im Spitzenfeld.
In Wien wurden in absoluten Zahlen die meisten neuen Fälle registriert. Bei der 7-Tage-Inzidenz befindet man sich dennoch weit nicht im Spitzenfeld.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Ein Blick auf die unterschiedlichen 7-Tage-Inzidenzen in Österreich zeigt ein klares Bild, wo die Infektionszahlen jetzt am stärksten ansteigen. 

Seit mehreren Tagen sind die täglich gemeldeten Zahlen der registrierten Neuinfektionen im Ansteigen befindlich. Am Donnerstag etwa wurden 452 neue Fälle registriert. Zum Vergleich vergangenen Donnerstag sind es "nur" 306 gewesen. Besonders in einem Bundesland ist die Entwicklung derart ungünstig, dass die Zeichen auf einer Rotschaltung seitens der Corona-Ampelkommission stehen. 

Die Bezirke mit den meisten Ansteckungen

Bei einem Blick auf die Corona-Hotspots im Land gilt es zwischen zwei Merkmalen zu unterscheiden. Einerseits lohnt ein Blick auf die Bezirke mit den meisten Neuinfektionen in absoluten Zahlen und der damit einhergehenden Steigerungsrate im Vergleich zur Vorwoche. Und zum anderen gilt es jene Regionen herauszuarbeiten, in denen die 7-Tage-Inizidenz besonders hoch ist. 

In den vergangenen sieben Tagen wurden, wenig überraschend, in der Bundeshauptstadt Wien die meisten Neuinfektionen registriert. Exakt 721 Menschen haben sich mit Stand Donnerstag in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert. Das bedeutet ein Plus von 30,1 Prozent im Gegensatz zur Vorwoche. Die zweitmeisten Fälle wurden wurden in Zell am See (Salzburg) registriert. Auch hier wurde eine dreistellige Anzahl (158) an Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, was einen Zuwachs von 6,6 Prozent bedeutet.  

In Graz wurden in den vergangenen sieben Tagen 94 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Mit einer Steigerungsrate von "nur" 3,9 Prozent ist man an dritter Stelle. Positiv, denn daran erkennt man, sich die Steigerungsraten (mit Ausnahme Wiens) noch in sehr moderaten Grenzen halten

Die Bezirke mit der höchsten Inzidenz

Gerechnet auf 100.000 Einwohner gab es in der vergangenen Woche die meisten Corona-Fälle in Zell am See. Hier liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 179,2 Die zweithöchste Inzidenz wird mit 129,1 aktuell in Lienz (Tirol) verzeichnet. Hier wurden in der vergangenen Woche 63 neue Fälle registriert, was ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zur Vorwoche bedeutet. Das Stockerl komplettiert Sankt Johann im Pongau. Hier liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 92,1 Fällen gerechnet auf 100.000 Einwohner.  Die 75 neuen Fälle seit vergangenen Donnerstag bedeuten ein Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen