Lange Nacht der Forschung, Literatur und Bühnenkunst

Die Operette "Das Land des Lächelns" feiert Premiere in Linz.
Die Operette "Das Land des Lächelns" feiert Premiere in Linz.Herwig Prammer
Am Wochenende gibt es wieder Events für jede Altersklasse: Wissenschaft, Literatur, Theaterpremieren und Konzerte   – "Heute" hat die besten Tipps!

Was ist los am Freitag?

Von 14 Uhr bis 22 Uhr gibt es rund 50 Live Streams zur Langen Nacht der Forschung 2020. Die Lange Nacht der Forschung (LNF) ist einzigartig. Sie ist das größte Event für Wissenschaft und Forschung im deutschsprachigen Raum. Alle 2 Jahre werden an einem Abend in ganz Österreich innovative Erkenntnisse und bahnbrechende Technologien für ein breites Publikum zugänglich gemacht. In Zeiten wie diesen kann die LNF nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Daher wird heuer entsprechend dem Motto „Digital Transformation“ ein Ausschnitt des Programms ausschließlich virtuell angeboten. Aus allen 9 Bundesländern werden über 600 Beiträge online zu sehen sein. Am 9. Oktober 2020 gibt es ab 14 Uhr rund 50 Live-Streams, die dem interaktiven Charakter der LNF entsprechen. Das gesamte Online-Programm steht von 9. Oktober bis 30. Dezember 2020 zur Verfügung. Mehr Infos gibt’s hier.

Die Lange Nacht der Forschung findet 2020 zum ersten Mal digital statt.
Die Lange Nacht der Forschung findet 2020 zum ersten Mal digital statt.langenachtderforschung.at

19.30 Uhr "Das ordentliche Leben der Marlen Haushofer" im Alten Theater in Steyr. Der Steyrer Literaturherbst 2020 steht diesmal ganz im Zeichen von Marlen Haushofers Leben und Werk und wird anlässlich ihres 50. Todestages und 100. Geburtstages im Alten Theater stattfinden. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Veranstaltung des Marlen Haushofer Literaturforums und der Stadtbücherei Steyr. Der Vorverkauf findet in der Stadtbücherei Steyr, Bahnhofstr. 4a, Tel. 07252/48423 statt. Vorverkaufskarten: 7 Euro, Abendkasse: 8 Euro. Infos gibt’s hier.

Marlen Haushofer
Marlen HaushoferErich Fröschl

Um 19.30 Uhr ist Operettenpremiere für "Das Land des Lächelns" am Musiktheater in Linz. Anlässlich des 150. Geburtstags Franz Lehárs zeigt das Landestheater eine Neuproduktion dieser erfolgreichsten Lehár-Tauber-Operette, die von der komplexen Liebesbeziehung des chinesischen Prinzen Sou-Chong zu der jungen Wienerin Lisa erzählt. Als Sou-Chongs politische Karriere seine Rückkehr in die Heimat erfordert, entschließt sich Lisa, ihm zu folgen. Doch das strenge Zeremoniell am chinesischen Hof, das Gebot, seine Gefühle nicht zu zeigen und „immer nur (zu) lächeln“ bleiben der jungen Wienerin schmerzhaft fremd. Als Sou-Chong auch noch vier Mandschu-Mädchen heiraten soll, kehrt Lisa enttäuscht mit Jugendfreund Gustl nach Wien zurück. Restkarten und Infos über weitere Termine gibt’s hier.

Szene aus Das Land des Lächelns
Szene aus Das Land des LächelnsHerwig Prammer

Um 20 Uhr starten die 13th Scottish Colours im Salzhof Freistadt. Im Duo und als Welt-Premiere kommen die irische Spitzen-Sängerin Cathie Ryan und Folk-Superstar John Doyle aus Irland und das irisch-schottische Trio Leonard Barry & Chris Stout & Shane McGowan. Tickets gibt’s hier.

Folk-Superstar John Doyle aus Irland
Folk-Superstar John Doyle aus IrlandWeltenklang

Um 21 Uhr tritt Sanne Mieloo im Badcafe in der Linzer Altstadt auf. Die gebürtige Holländerin Sanne Mieloo ist seit 2019 im Musicalensemble am Linzer Landestheater. Nun dürfen wir ihrem wunderbaren Gesang am Wochenende im familiären Ambiente des Badcafe erliegen. Begleitet wird sie am Klavier von Hauspianist Milan Conic. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für die Künstler sind willkommen, Infos zur Location gibt’s hier.

Sanne Mieloo
Sanne MielooFacebook

Was ist los am Samstag?

Um 15 Uhr tritt Lena Magdalena im Salzhof Freistadt auf. Lena Magdalena kommt erstmals nach Freistadt und bringt ihr Debütprogramm „Gemüseheld und Superkind“ mit. Lena Magdalena verspricht Musik, die von Kindern und Erwachsenen geliebt wird. Gemeinsam mit Anna Larndorfer am Keyboard wird sie Kinder und Eltern glücklich machen. Mit ihren witzigen, einfühlsamen und lebensechten Texten treffen die beiden Musikerinnen direkt in die Herzen von Kindern und Eltern. Sie verstehen es, die Geschichten des Alltags in Lieder zu verwandeln. Karten gibt’s an der Kassa, Infos gibt’s hier.

Die beiden Musikerinnen von Lena Magdalena
Die beiden Musikerinnen von Lena MagdalenaFlorian Voggeneder

Um 15 Uhr heißt es "In 80 Tagen um die Welt" im Theater des Kindes in Braunau. Wir schreiben das Jahr 1872, da gibt es noch keine Flugzeuge, Railjets und Autos! Der exzentrische Gentleman und Pünktlichkeitsfanatiker Phileas Fogg hat um 20.000 Pfund Sterling gewettet, dass er es schafft, in 80 Tagen einmal rund um die Welt zu fahren. Gemeinsam mit seinem Diener Passepartout begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise. Basierend auf der berühmten Erzählung von Jules Verne bringt das Theater des Kindes eine Version mit drei Schauspielern in über 20 Rollen auf die Bühne. Mit viel Fantasie, Humor und einer Prise Exotik werden die Zuschauer Mitreisende in einem mitreißenden Abenteuer. Infos gibt’s hier.

In 80 Tagen um die Welt
In 80 Tagen um die WeltKurt Hoerbst

Um 19.30 Uhr ist Premiere für die Tragödie "König Ödipus" im Schauspielhaus des Landestheaters Linz. In Theben ist die Pest ausgebrochen. König Ödipus lässt durch seinen Schwager Kreon das Orakel in Delphi um Rat fragen. Das Orakel weissagt, dass erst dann Hilfe für die Stadt eintritt, wenn die Blutschuld – der Mord an König Laios – getilgt ist. Ödipus will die Angelegenheit sofort aufklären, kündigt strenge Bestrafung an und befragt den blinden Seher Teiresias, der erst ausweichend antwortet, dann aber behauptet, Ödipus selbst sei der Mörder. Iokaste beruhigt ihren Gatten Ödipus, da das Orakel prophezeite, dass ihr erster Gemahl – Laios – von seinem eigenen Sohn getötet werden sollte. Ein Bote berichtet vom Tod des Königs Polybos, den Ödipus für seinen Vater hält, und man erfährt, dass jemand vor vielen Jahren das Findelkind Ödipus zu Polybos gebracht hat. Iokaste beginnt die schrecklichen Zusammenhänge zu ahnen und setzt alles daran, dass Ödipus die Wahrheit nicht erfährt … Der junge Ödipus hat auf seiner Wanderschaft nach Theben seinen ihm unbekannten Vater erschlagen, die Stadt Theben von dem Ungeheuer der Sphinx befreit und als Dank die Herrschaft über die Stadt und die Hand Iokastes – seiner Mutter – erhalten. Das Stück "König Ödipus" ist das Musterbeispiel aller Schicksalstragödien und zählt zu den Höhepunkten der dramatischen Literatur der Antike. Die Moderne sieht darin den ersten Kriminalfall, ein Entdeckungsdrama des Menschen in seiner ärgsten Not – als Täter und Opfer. Karten und Infos über weitere Termine gibt’s hier.

Szene aus König Ödipus
Szene aus König ÖdipusPetra Moser

Was ist los am Sonntag?

Um 16 Uhr geht der Vorhang auf für das Kindertheaterstück "Zatsch und das hexiale Zauberlabor" im Schloss Traun. Die Hexe Ratsch findet in ihrem dicken Zauberbuch einen neuen Zauberhexenspruch. Damit kann sie die Quagalaboogi, die Grenze zwischen Märchenwelt und Menschenwelt wegzaubern. Und los geht’s! Zwerg Zatsch wird zum grimmigen Zauberer Quasselhass, die Hexe Ratsch zur wunderbaren Fee Paradiesea und Riese Muxelmil landet mitsamt Pferd im Wilden Westen. Ob mit Hilfe der Kinder die Rückverwandlung funktionieren wird? Zatsch, Ratsch und Muxelmil – die drei Helden aus dem Ennstal garantieren eine Stunde Unterhaltung für die ganze Familie! Für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Zur Kartenreservierung geht’s hier.

Zatsch, Ratsch und Muxelmil
Zatsch, Ratsch und Muxelmil
Zatsch
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account epe Time| Akt:
OberösterreichEventsKulturKunstKonzert

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen