Welt

Xi und Macron fordern rasche Friedensgespräche 

Frankreich will den Einfluss Chinas auf Russland für eine Lösung des Konflikts in der Ukraine nutzen.

20 Minuten
Macron und Xi fordern rasche Friedensgespräche zwischen Kiew und Moskau.
Macron und Xi fordern rasche Friedensgespräche zwischen Kiew und Moskau.
REUTERS

China hat als Verbündeter einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Russland und Frankreich will diesen für eine Lösung des Konflikts in der Ukraine nutzen. Bei einem Besuch in Peking betonte der französische Präsident Emmanuel Macron gegenüber seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping die "wichtige Rolle" Pekings dabei.

Der chinesische Präsident Xi Jinping und sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron forderten am Donnerstag rasche Friedensgespräche zwischen Kiew und Moskau.

Moskau winkt ab

Zuvor sagte Macron zu Xi Jinping, dass er auf ihn zähle, um Russland wegen seines Krieges in der Ukraine "zur Vernunft zu bringen". Moskau schließt eine Vermittlung durch China allerdings derzeit aus.

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
    19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
    Imago