Zac Efron isst für den Klimaschutz ein Tierkot-Menü

Zac Efron auf kulinarischen Abwegen.
Zac Efron auf kulinarischen Abwegen.Screenshot
Der Schauspieler besucht Menschen, die ihr Leben der Nachhaltigkeit verschreiben, und lernt dabei unter anderem auch ungewöhnliches Essen kennen.

"Wir müssen überdenken, wie wir konsumieren. Von unserer Ernährung bis zu unserem Energieverbrauch", appelliert Zac Efron im Trailer zu seiner neuen Dokuserie an die Zuschauer. In "Down to Earth" geht der Schauspieler gemeinsam mit dem Wellness-Experten Darin Olien auf die Suche nach gesunden, nachhaltigen Lebensweisen, die eine Lösung zur Klimakrise liefern sollen.

Innovative Lebensentwürfe

Dazu reist er nach Frankreich, Puerto Rico, England, Island, Costa Rica, Peru und Sardinien. Auf seinem Trip trifft er Umweltwissenschaftler(innen) sowie Öko-Tüftler und lernt innovative Menschen kennen, die auf unterschiedliche Arten versuchen, möglichst nachhaltig zu leben. Die sind teilweise ziemlich ungewöhnlich – Efron geht beispielsweise in ein FKK-Resort und besucht eine Gemeinschaft, die einen großen Furzsack betreibt, um ihre eigenen Abgase als erneuerbare Energiequelle zu verwenden.

Geschmacksknospen fürs Klima

Auch für die Kulinarik ist gesorgt: Der 32-Jährige lässt sich Pasta und frische Früchte schmecken, es kommen allerdings auch ganz besondere Dinge auf den Teller – beispielsweise ein Gericht, das mit Tierkot geräuchert wurde. Wer jetzt angewidert ist, sei beruhigt: "Es schmeckt nicht nach Dünger", berichtet Efron in der Doku. Außerdem kostet der 32-Jährige Käfer als Snack, sammelt Müll auf, bekommt seine Aura gereinigt und beschäftigt sich mit Bienen.

"Down to Earth with Zac Efron" gibts ab dem 10. Juli auf Netflix. Den Trailer findest du oben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaNetflixZac Efron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen