Zadic baut Ministerium um, entmachtet Pilnacek

Alma Zadic
Alma ZadicGEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Justizministerin Alma Zadic nimmt ihren umstrittenen Sektionschef Christian Pilnacek offenbar aus der Schusslinie.

Erst kürzlich sorgten nächtliche E-Mails zwischen Christian Pilnacek und dem Leiter der Oberstaatsanwaltschaft Wien im Kontext der sogenannten "Eurofighter-Dienstbesprechungsaffäre" für Aufregung. Die Oppositionsparteien forderten daraufhin lautstark Konsequenzen. Diese könnte es jetzt für den Strafrechtssektionschef im Justizministerium geben.

"Super-Sektion" wird umgebaut

Wie der "Standard" berichtet, will Justizministerin Alma Zadic ihn aus der Weisungskette entfernen und ihn auf einen Posten setzen, an dem er seine Stärken ausspielen kann – und für weniger Wirbel sorgen soll. Dafür soll die "Super-Sektion" Strafrecht aufgeteilt werden, zu deren Chef Pilnacek im Jahr 2010 ernannt wurde: Die Legistik-Sektion soll sich weiterhin um Gesetzgebung kümmern und dadurch in engem Austausch mit der Politik stehen; eine weitere Sektion für die Einzelverfahren.

Ministerin Alma Zadic (rechts) soll in den nächsten Stunden ihre Entscheidung über die Zukunft ihres Sektionschefs Christian Pilnacek bekanntgeben.
Ministerin Alma Zadic (rechts) soll in den nächsten Stunden ihre Entscheidung über die Zukunft ihres Sektionschefs Christian Pilnacek bekanntgeben.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Auf Nachfrage wollte man im Ministerbüro die Personal-Rochade nicht bestätigen. Die Justizministerin soll ihre Pläne in den kommenden Stunden bekanntgeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Alma ZadicWienChristian PilnacekEurofighter TyphoonJustizBundesamt für Justiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen