Zehn Salzburger fertigen Wr. Neustadt mit 5:0 ab

Red Bull Salzburg hat dem 6:1 zum Auftakt gegen Rapid den nächsten Kantersieg folgen lassen und die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga souverän gewahrt. Die Salzburger deklassierten am Samstag auswärts Lieblingsgegner SC Wr. Neustadt locker mit 5:0 (1:0) und führen die Liga damit saisonübergreifend schon 38 Runden in Folge an. Die Niederösterreicher fielen ans Tabellenende zurück.
Red Bull Salzburg hat dem    den nächsten Kantersieg folgen lassen und die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga souverän gewahrt. Die Salzburger deklassierten am Samstag auswärts Lieblingsgegner SC Wr. Neustadt locker mit 5:0 (1:0) und führen die Liga damit saisonübergreifend schon 38 Runden in Folge an. Die Niederösterreicher fielen ans Tabellenende zurück.

Marcel Sabitzer (15.), Jonatan Soriano (47., 75./Handelfmeter), Christian Schwegler (53.) und Kevin Kampl (55.) fixierten den sechsten Kantersieg der Roten Bullen gegen die Neustädter in Folge. Die beeindruckende Salzburger Bilanz in den Duellen mit Wr. Neustadt seit Mai 2013 lautet nun 6:0, 5:1, 8:1, 5:1, 5:0 und 5:0, gesamt also 34:3-Tore.

Auch wenn die Roten Bullen, die am Mittwoch in Baku in die Champions-League-Qualifikation starten, nicht immer mit letzter Konsequenz am Werk waren, lief die Partie von Beginn weg wie auf einer schiefen Ebene Richtung Neustädter Tor. Eine Vielzahl bester Torchancen war die logische Folge.

Neuzugang Sabitzer brachte "Bullen" auf Siegerstraße

Nachdem Mane (5.) und Soriano (12.) noch vergaben, durfte sich schließlich Sabitzer in der 15. Minute über sein erstes Liga-Tor im Trikot von Salzburg freuen. Der ÖFB-Teamspieler verwertete einen idealen Lochpass von Soriano zur Führung. Alan (16.) und Soriano (33./Stangenschuss, 45.) vergaben Chancen auf eine höhere Pausenführung.

Auch der kuriose Ausschluss von Mane tat der Dominanz der Salzburger keinen Abbruch. Der 22-Jährige, der in der 10. Minute Gelb wegen Kritik gesehen hatte, spielte in der 40. Minute einen Freistoß, obwohl der Ball noch nicht freigegeben war, und wurde von Schiedsrichter Harald Lechner mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Soriano machte alles klar

Soriano beseitigte gegen die überforderten Niederösterreicher kurz nach Wiederbeginn die letzten Zweifel, er verwertete eine Ulmer-Flanke per Kopf zum 2:0 (47.). Nachdem der eingewechselte Ebenhofer in der 50. Minute die erste Chance der Hausherren vergeben hatte, erhöhten Schwegler mit einem satten Schuss aus 20 Metern (53.) und Kampl (55.) mit einem Doppelpack auf 4:0.

Wr. Neustadt kam danach zu zwei Chancen (Rauter/58. und Tieber/67.), Torjubel gab es aber wieder auf der anderen Seite. Mally wehrte einen Soriano-Schuss mit der Hand ab und wurde ausgeschlossen, Soriano verwertete den Elfmeter sicher (75.). Für den Salzburger Kapitän war es bereits das 18. Bundesliga-Tor gegen Wr. Neustadt, der Torschützenkönig der vergangenen Saison führt die Schützenliste mit vier Saison-Treffern auch schon wieder an.

Die Stimmen zum Spiel und die Technischen Daten zum Spiel auf der nächsten Seite

Heimo Pfeifenberger (Trainer Wr. Neustadt): "Die Bullen haben uns keine Luft zum Atmen gelassen, in keiner Phase auch mit einem Mann weniger. In der Pause haben wir uns vorgenommen, dass wir alles versuchen, vielleicht doch den Ausgleich zu schaffen, aber dann haben wir mit drei Toren in fünf Minuten die Partie komplett verschenkt. Es war alles zu wenig, was wir versucht haben. Sie haben uns schnell und offensiv gepresst."

Adi Hütter (Trainer Salzburg): "Das war eine überzeugende Leistung, trotz des fragwürdigen Ausschlusses. Wir haben eine Top-Leistung gebracht. Die Mannschaft macht zu Beginn der Saison schon einen sehr guten Eindruck. Wir haben physisch bewiesen, dass wir auch mit einem Mann weniger souverän bleiben. Wr. Neustadt hat zunächst alles versucht, aber wir haben uns klar durchgesetzt."

SC Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg Endstand 0:5 (0:1).

Stadion Wr. Neustadt, 2.790, SR Lechner.

Tore: 0:1 (15.) Sabitzer, 0:2 (47.) Soriano, 0:3 (53.) Schwegler, 0:4 (55.) Kampl, 0:5 (75.) Soriano (Hand-Elfmeter)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - Mimm, Deutschmann, Mally - Ranftl (80. Pollhammer), Freitag, M. Koch (46. Ebenhofer), T. Kainz, Denner - Rauter (72. J. Salamon), Tieber

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer - Sabitzer (68. Bruno), Kampl, Leitgeb, Mane - Soriano (76. Quaschner), Alan (46. Keita)

Rote Karte: Mally (74./Torraub)

Gelb-Rote Karte: Mane (40.)

Gelbe Karten: Ebenhofer bzw. Ramalho

APA/red
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen