Zugverkehr in Donaustadt nach Unfall unterbrochen

Symbolfoto
SymbolfotoLeserreporter
Am Mittwochmorgen musste die ÖBB den Zugverkehr zwischen Süßenbrunn und Stadlau einstellen. Der Grund dafür ist ein Verkehrsunfall. 

Wie die ÖBB am Mittwoch gegen 9.00 Uhr auf Twitter mitteilte, musste in der Wiener Donaustadt der Zugverkehr eingestellt werden. Bei einer Brücke auf der Breitenleer Straße kam es kurz zuvor zu einem Verkehrsunfall. ÖBB-Sprecher Daniel Pinka bestätigte auf "Heute"-Nachfrage, dass ein Lkw-Lenker die Höhe seines Fahrzeugs falsch eingeschätzt haben dürfte und deshalb oben gegen die Brücke krachte. 

"Solche Unfälle passieren leider relativ oft. In solchen Fällen muss ein Sachverständiger die Brücke vor Ort prüfen. Bis er eine Freigabe erteilt, muss allerdings der Zugverkehr gestoppt werden. In den meisten Fällen passt auch alles – dennoch müssen wir uns an die gesetzlichen Vorgaben halten", erklärt Pinka. Die ÖBB-Leitzentrale ist zuversichtlich, dass der vollständige Betrieb um 9.45 Uhr wieder aufgenommen werden kann. 

Leserreporter des Tages: 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienDonaustadtÖBB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen