Zum Frühlingsstart: Neuer Glanz für dein Zuhause

Eine neue Einrichtung kann auch ein neues Lebensgefühl mitbringen. Also warum nicht den Neuanfang im Frühling für eine Umgestaltung nutzen?
Eine neue Einrichtung kann auch ein neues Lebensgefühl mitbringen. Also warum nicht den Neuanfang im Frühling für eine Umgestaltung nutzen?Bildquelle: Chistian Mackie / Unsplash.com
Frühlingszeit ist Einrichtungszeit: So kannst du auch in deinem eigenen Zuhause mit neuen Möbeln einen neuen Anfang wagen.  

Dem einen oder anderen Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung ist es sicher schon aufgefallen. Die Sonne steht deutlich höher am Himmel und mit ihr wird das Ungemach im Inneren deutlich: Es liegt Staub, die Wände wirken teilweise fleckig und die Möbel könnten auch einmal ausgetauscht werden. Startet die Natur vor dem Fenster in ein neues Jahr, so regt sich auch in vielen Verbrauchern der Wunsch nach Erneuerung. Aber wie kann die Einrichtung neugestaltet werden, ohne dass gleich riesige Kosten entstehen? Eine Strategie ist wichtig und dieser Beitrag stellt drei vor.

Von Zimmer zu Zimmer denken

Bei den meisten Menschen ist es so, dass das Guthaben nicht ausreicht, um gleich die ganze Wohnung oder ein Haus neu einzurichten. Das macht auch nichts, denn wer sich auf ein einzelnes Zimmer konzentriert oder je Zimmer einige fixe Elemente festlegt, der hat ebenfalls viel Freude:

Wohnzimmer – Es ist oft der Mittelpunkt des Geschehens. Im Vergleich zu anderen Räumen ist die Neueinrichtung des Wohnzimmers sogar vergleichsweise günstig, denn gerade die großen Möbel wie Sofas sind schon zu guten Preisen erhältlich. Wer geschickt vorgeht, der kann inklusive neuer Geräte durchaus für unter 3.000 Euro den ganzen Raum im völlig neuen Licht erstrahlen lassen.

Küche – Wie wäre es mit einer neuen Küche? Selbst Maßküchen sind preislich in den vergangenen Jahren gesunken, wodurch sich auch für normale Geldbeutel die Chance auf eine Küche nach Wunsch und auf Maß bietet. Natürlich gilt bei der Küche aber auch der Umkehrschluss: Nach oben sind preislich keine Grenzen gesetzt.

Überall ein wenig– Ein neues Sofa, ein neues Bett. Vielleicht ein schöner Spiegelschrank im Bad, der dasselbe zur Wohlfühloase wandelt. Ein bequemer Sessel für Leseabende oder ein neuer Eingangsbereich – wer überall ein wenig austauscht und dabei auf ein stimmiges Bild achtet, der kann ebenfalls mit relativ geringem Budget viel erreichen.

Auf der anderen Seite muss sich das Umgestalten nicht einmal komplett auf die Wohnung erstrecken. Viele Menschen wünschen sich neue Möbel für den Balkon oder für die Terrasse. Wer sich im Sommer dort viel aufhält, der macht mit dieser Entscheidung ebenfalls alles richtig. Es gilt das Prinzip: Der Neustart ist dort richtig, wo es sich für einen selbst richtig anfühlt. Einzig das eigene Empfinden entscheidet.

Leuchtturmprojekte

Ein beliebtes Hobby vieler Menschen ist, die Möbel in der Wohnung umzustellen oder auch mal von Raum zu Raum zu wechseln. Der Effekt ist teilweise gewaltig, denn ein Raum kann völlig anders und im neuen Licht wirken, wenn sich kleine Details verändern. Hierauf baut das Leuchtturmprojekt auf:

Schlaflandschaft – Ein neues Bett kann Wunder bewirken. Tatsächlich, denn wer morgens gerädert aufsteht oder schlichtweg mies schläft, der kann seine Leistungsfähigkeit niemals erreichen. Ein neues Bett, zu finden z.B. bei slewo.com, könnte nun den Neustart einläuten. Aber: Es kommt nicht allein auf das Bett an. Auch die Matratze muss klug und passend gewählt sein. Highlights sind immer noch Boxspringbetten, wobei diese natürlich viel Raum einnehmen. Wer nur ein kleines Schlafzimmer hat, der sollte über ein Bett mit Verstaumöglichkeiten nachdenken. Mit LED-Lichtstreifen am Kopfende dekoriert, wartet auch die schöne Beleuchtung gleich auf wohlige Träume.

Wohnregal – Es ist wohl der Alleskönner unter den Möbelstücken. Der gebräuchliche Name dürfte seit einem gewissen Möbelhaus ›Billy‹ lauten. Das Regal ist erweiterbar, mittlerweile in dutzenden Varianten erhältlich, mit Türen, mit Glastüren, hoch, niedrig, breiter oder schmaler. Und genau diese Eigenschaften machen es zu einem Alleskönner, denn es bietet Stauraum, Dekoflächen und Abstellflächen für empfindliche Güter, ohne dass es viel Platz wegnimmt. Gerade in recht zugestellten Räumen kann diese Lösung neuen Platz schaffen, ohne dass auf Hab und Gut verzichtet werden muss.

Wellnessoase – Gut, im Bad funktioniert es selten mit nur einem einzigen Möbelstück, doch sind oft nicht viele Elemente nötig. Es reicht bereits, wenn die Schränke gegen Bambusmöbel oder andere, feuchtigkeitsresistente Möbel umgetauscht werden. Eine Sitzbank mit Verstaumöglichkeit erleichtert die Badezimmeraktivitäten, ein entsprechender Teppich wärmt die Füße und verleiht gerade fensterlosen Badezimmern Wohnlichkeit.

Oder wie wäre es endlich mit dem begehbaren Kleiderschrank? Auch dieser lässt sich aus offenen Regalen leicht herstellen. Der Trick: Eine Regalseite wird attraktiv mit Plexiglas, eventuell auch in Farbe, bezogen und die Regale so aufgestellt, dass zwischen Wand und Regal ausreichend Platz ist. Je nach Raumgröße können auch zwei Regale über Eck in den Raum hineingestellt werden. Alternative zum Plexiglas: Papierstellwände.

Klein, aber fein

Manchmal ist die Einrichtung eigentlich schon gut, nur noch nicht perfekt. Das kann dazu führen, dass einfach mal einige Möbelstücke umgestellt werden. Teilweise sind es die kleinsten Details, die zu einem wahnsinnigen Effekt führen: Der Esstisch wird nicht längs, sondern quer gestellt. Für alles andere sind dekorative Elemente da:

Läufer – Läufer, also handliche Teppiche, die nicht verlegt werden müssen, gibt es für kleines Geld und in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Größen. Dabei können sie unheimlich viel bewirken, wenn sie richtig eingesetzt werden.

Dekorationen – Das Streichen oder Tapezieren der Wände ist anstrengend. Wie wäre es mit einem attraktiven Wand-Tattoo, um der Wand das gewisse Etwas zu geben? Auch andere Dekorationselemente helfen wunderbar.

– Neue Kissen – Auf der Couch, auf den Stühlen am Esstisch oder auf den Sitzplätzen des Balkons oder der Terrasse. Neue Kissen können viel bewirken.

Auch ein neues Bett kann den Start ins Jahr noch schöner machen.
Auch ein neues Bett kann den Start ins Jahr noch schöner machen.Bildquelle: NEONBrand / Unsplash.com

Fazit – Alles neu macht der Mai

So lautet zumindest das Sprichwort, doch kann natürlich auch früher angefangen werden. Oft ist die neue Einrichtung durchaus ein neuer Start, zumindest fühlt er sich so an.

Außerdem gibt schon die Idee ausreichend Ausreden und Gründe, sich Einrichtungsmagazine oder Möbelhauskataloge bis ins Detail anzuschauen. Wer dann noch etwas Schönes für die eigenen vier Wände findet, kann es sich zu Hause noch einmal deutlich schöner machen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ib Time| Akt:
Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen