Schon wieder! Mann stürzt in OÖ aus Fenster in Tiefe

Zwei Fensterstürze sorgten am Montag für Aufsehen in OÖ. Nach dem Tod einer Frau in Attnang-Puchheim stürzte auch ein Mann aus dem Fenster.
Die genauen Umstände des Unfalls sind noch nicht geklärt. Fest steht allerdings, dass Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann.

Ein Nachbar hatte den 61-Jährigen verletzt vor dem Haus in St. Pantaleon (Bez. Braunau) entdeckt. Wie die Polizei berichtet, stürzte der Mann aus dem Fenster seiner Wohnung im ersten Stock.

Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde der Senior vom Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr
Für gehörig Aufsehen sorgte ein weiterer Fenstersturz knapp zehn Stunden zuvor im rund 73 Kilometer entfernten Attnang-Puchheim (Bez. Vöcklabruck). Dort entdeckte Mieter Mario Maric (28) die Leiche seiner Nachbarin Petra Sch. (50) vor dem Wohnhaus.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sie stürzte laut Polizei aus einem Stiegenhaus-Fenster rund zwölf Meter in die Tiefe. Laut Obduktionsergebnis liegt kein Fremdverschulden vor (wir berichteten). Wie "Heute" erfuhr, deutet nach derzeitigen Ermittlungen alles auf einen Suizid hin.

Ein "Heute"-Fotograf sprach noch Montagnachmittag mit dem zunächst festgenommen Lebensgefährten (66). Er sagte: "Ich habe Petra 15 Minuten lang gesucht. Dann sah ich sie vor dem Haus liegen. Petra war depressiv und alkoholkrank. Sie hatte auch keinen Kontakt mehr zu ihren beiden erwachsenen Söhnen."





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. PantaleonNewsOberösterreichRettungPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren