Zweite Corona-Tote in Hartberger Seniorenheim

Eine zweite Bewohnerin des Seniorenhaus "Menda" in Hartberg ist durch Covid-19 ums Leben gekommen. Bereits vor wenigen Tagen war hier eine 76-Jährige an dem Coronavirus gestorben.

In der Nacht auf Mittwoch hatte es in der Steiermark zwei weitere Corona-Todesfälle gegeben. Zwei infizierte Männer, beide Jahrgang 1940, waren im Krankenhaus verstorben.

Am Abend dann erreichten uns noch einmal traurige Nachrichten aus dem Grünen Herz Österreichs. Eine weitere Frau ist am Dienstag durch Sars-CoV-2 ums Leben gekommen. Sie ist damit das bereits vierte Todesopfer in der Steiermark.

Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, war die 80-Jährige eine Bewohnerin des selben Seniorenheims, in dem auch jene 76-Jährige, deren Tod durch das Coronavirus am Montag bekannt geworden war, gelebt hatte. Der bei ihrem Tod am Dienstag geäußerte Verdacht auf Covid-19 konnte heute bestätigt werden.

In dem 165-Betten-Wohnheim waren laut Heimleitung fünf Bewohner und drei Pfleger positiv getestet worden. Die betroffenen Senioren waren isoliert und die Mitarbeiter unter häusliche Quarantäne gestellt worden.

Mit Stand Dienstag sollen sich alleine im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld 851 Personen aus Sicherheitsgründen in häuslicher Quarantäne befinden.

Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TSV HartbergGood NewsLPD SteiermarkVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen