Zwölfjähriger spendet Haare an krebskranke Kids

Lukas* vor und nach dem Friseurbesuch.
Lukas* vor und nach dem Friseurbesuch.Bild: Kein Anbieter/Puls 4, privat
18 Monate lang war er wegen seiner langen Mähne gehänselt worden, wechselte sogar die Schule. Grund für die Haarpracht: Lukas* wollte sie spenden.
Mit großem, stolzen Grinser im Gesicht verließ Lukas* jetzt den Verein "Die Haarspender": Der Zwölfjährige stellte seine Mähne für eine Perücke für krebskranke Kinder zur Verfügung.

Wie berichtet, war der Zwölfjährige aus dem Waldviertel monatelang von Mitschülern gemobbt worden – unter anderem auch aufgrund seiner langen Haare. Lukas wechselte daraufhin sogar die Schule. Auch, weil er und seine Eltern von der Direktion belächelt wurden. Dem Stiefvater (43) sei erklärt worden, er wisse nicht einmal, was Mobbing sei, wie der 43-Jährige damals im "Heute"-Gespräch schilderte.

Jetzt war es also endlich so weit: Die Haare mussten ab, Lukas überzeugt nun mit schneidiger Kurzhaarfrisur, seine Mähne sowie 200 Euro seines Taschengeldes ließ er bei den "Haarspendern".

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Der Plan: Wenn die Haare erneut so lang sind, will er sie wieder für krebskranke Kids zur Verfügung stellen.

*Name geändert (nit)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichSpende

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren