Moscheen-Massaker in Neuseeland

15. März 2019 12:15; Akt: 15.03.2019 12:45 Print

Das Österreich-Manifest des Christchurch-Killers

Brenton Tarrant schrieb ein Manifest, mit dem er die Terrorattacke erklären wollte. Er nimmt oft auf Österreich Bezug.

Das Manifest des Christchurch-Killers (Bild: Grafik Heute)

Das Manifest des Christchurch-Killers (Bild: Grafik Heute)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Moschee in der neuseeländischen Stadt Christchurch hat der Australier Brenton Tarrant (28) das Feuer eröffnet und mindestens 49 Menschen getötet. Nach dem Terroranschlag kursierte ein rechtsradikales Manifest im Internet, in dem der Anschlag angekündigt wird.

Heute.at las das wirre Manifest, in dem auf den norwegischen Rechtsterroristen Anders Breivik Bezug genommen wird. Breivik hatte 2011 bei seinen Terrorattacken 77 Jugendliche ermordet und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Breivik habe ihm Tipps gegeben, so Tarrant.

Auszüge aus dem Manifest


"Es geht um die Geburtenrate", schreibt der Attentäter, der sich selbst als "Europäer" beschreibt. Seine weiße Rasse werde durch Geburtenrückgänge ausgelöscht.

Es beginnt in Polen und Österreich ...

Eine nicht näher genannte Bewegung, der der Attentäter angehören will, werde in Polen und Österreich beginnen und sich ausweiten.

Stolz auf Intoleranz


Sicher bin ich intolerant, meldet Tarrant. Toleranz und Apathie würden zu einer sterbenden Nation gehören. Informiert habe er sich ausschließlich im Internet.

"Ich bin ein Faschist"


Ob er ein Christ sei, weiß er nicht genau. Jedenfalls erklärt er sich zum Faschisten. Und außerdem sei er ein Fan der Volksrepublik China.

"Invasoren"

Tarrant fühlt sich von "Invasoren" bedroht, die er bekämpfen will.

Die Türkenbelagerung

Tarrant meint, dass jeder Kampf Opfer fordern werde. Der Mann ist topaktuell: Er beschreibt die Opfer der zweite Türkenbelagerung von Wien 1683.

Rassenhass


Der Mann schreibt über einen Völkermord an den Weißen. Sie würden verdrängt und außerdem leide ihre Fruchtbarkeit.

Selbstbeschreibung

Sich selbst sieht Tarrant als einen "normalen weißen Mann", der in Australien in eine arme Familie hinein geboren wurde. Bildung habe ihn nicht interessiert.

Einwanderer in Neuseeland

Als Australier sei er in Neuseeland kein Einwanderer, schreibt er. Auch ein Österreicher sei ja in Bayern kein Ausländer, meint der Irre.

Alle Storys zum Moscheen-Massaker:

Täter verehrt Massenkiller Breivik und will Merkel töten >>


Angreifer filmte Blutbad wie in einem Ego-Shoooter >>

Augenzeuge: "Ich war der Letzte, der die Moschee leben verließ"

Moscheen-Massaker in Neuseeland mit Bezug nach Wien >>

LIVE-TICKER: Die aktuelle Lage in Neuseeland, alle Fotos, Infos, Videos hier LIVE >>

Video: Hier wird einer der Terroristen verhaftet

Fotos: Der Wien-Bezug des Moscheen-Killers

Die Waffen des Moscheen-Killers

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GP)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruprecht am 15.03.2019 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Gruppierung in Österreich und Polen!

    Sebastian kurz sollte uns jetzt erläutern, um welche Gruppierung es sich hier in Österreich handelt? Kurz es ist nun keine Zeit mehr zu schweigen. Wir erwarten eine Stellungnahme.

    einklappen einklappen
  • Unverständnis am 15.03.2019 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Irrer?

    Ich verstehe das Kommentar des Redakteurs nicht, was er mit Irrer meint. Davon ist im zugehörigen Bild nichts erwähnt, lediglich, dass ein Österreicher ein Österreicher bleibt, auch wenn er in Neuseeland lebt. Ein Österreicher wird auch nicht zum Bayern, wer in Bayern wohnhaft ist. Was hat das mit Irrer zu tun?

  • Ehklar am 15.03.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ich weiß ja nicht, woher der Typ seine Weisheiten hat, und die Schlussfolgerungen sind auch skurill. Ist das jetzt ein Irrer, der für "eine Sache kämpft", oder ist das nur ein Irrer?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ruprecht am 15.03.2019 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Gruppierung in Österreich und Polen!

    Sebastian kurz sollte uns jetzt erläutern, um welche Gruppierung es sich hier in Österreich handelt? Kurz es ist nun keine Zeit mehr zu schweigen. Wir erwarten eine Stellungnahme.

    • Wm am 16.03.2019 06:59 Report Diesen Beitrag melden

      Wm

      Viel Glück vom Schweigekanzler aus aß zu erfahren

    einklappen einklappen
  • Unverständnis am 15.03.2019 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Irrer?

    Ich verstehe das Kommentar des Redakteurs nicht, was er mit Irrer meint. Davon ist im zugehörigen Bild nichts erwähnt, lediglich, dass ein Österreicher ein Österreicher bleibt, auch wenn er in Neuseeland lebt. Ein Österreicher wird auch nicht zum Bayern, wer in Bayern wohnhaft ist. Was hat das mit Irrer zu tun?

  • Ehklar am 15.03.2019 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ich weiß ja nicht, woher der Typ seine Weisheiten hat, und die Schlussfolgerungen sind auch skurill. Ist das jetzt ein Irrer, der für "eine Sache kämpft", oder ist das nur ein Irrer?

    • meide Fremdwörter! Sie überfordern dich. am 15.03.2019 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      skurill oder skurril?

      Die Weisheiten kannst du zB bei Bassam Tibi, aber auch bei Thilo Sarrazin nachlesen. Samt Schlussfolgerungen. Sogar die 13 Seiten des Kapitels "Islam" im Fischer-lexikon der Nichtchristlichen Religionen sagen sehr viel aus. Die Weisheiten sollten nicht das Problem sein, sondern seine noch dazu so hyperextreme Gewaltausübung.

    • Julie Straight am 16.03.2019 12:06 Report Diesen Beitrag melden

      Stimme zu

      So sieht das aus,

    einklappen einklappen