"Adler" jagen den Weltrekord

Nur fliegen ist schöner! Die "Super-Adler" rund um Thomas Morgenstern heben heute bei der Quali auf der Skiflug-Schanze in Oberstdorf (D) ab. Nächste Woche geht es in Vikersund (Nor) weiter, wo eine 250-Meter-Schanze Mega-Flüge zulässt. Die Springer sind sich einig: Der sechs Jahre alte Weltrekord von Björn Einar Romören (Nor) ist in Gefahr.

239 m segelte Romören (Nor) am 20. März 2005 in Planica (Slo). Fast sechs Jahre hielt die Bestmarke, doch nun sind ihre Tage gezählt. Der Grund: die um elf Millionen Euro neu gebaute Superschanze in Vikersund. 15 m länger als in Planica, erlaubt sie eine Anfahrtsgeschwindigkeit von bis zu 108 km/h. Damit sollten Flüge an die 250 m möglich und aufgrund der Steilheit auch locker zu stehen sein. Gregor Schlierenzauer, mit 233,5 m rot-weiß-roter Rekordflieger: "Ich kenne diese Erzählungen, glaube es aber erst, wenn ich es mit eigenen Augen gesehen habe."
Auch Thomas Morgenstern, mit neun Saisonsiegen und 20 Podestplätzen aktueller Schanzen-Dominator, fiebert den Bewerben entgegen. »Ich bin schon gespannt. Es gibt keinen Weg, näher ans Fliegen zu kommen, als mit dem Skifliegen. Dieses Spielen mit der Luft - das ist die Faszination.« Morgenstern sieht die Sportart noch nicht am Weitenlimit. "Theoretisch kannst du ewig weit fliegen - auch 400 oder 500 Meter würden drinnen sein. Nur macht das, glaube ich, keinen Sinn."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen