"Alpenkuhfladen": Der Verkaufshit in Schladming

Vom "Alpenkuhfladen" bis zur "Schmus' Fettn" - rund um die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Schladming warten weiß-grüne Handwerkskunst und zum Teil kuriose Souvenirs darauf, in alle Welt mitgenommen zu werden. Die Steirer haben sich ins Zeug gelegt, um ihre regionalen Produkte bei der WM ins rechte Licht zu rücken. So manches - etwa eine grüne Steiermark-Haube - war nach einer Woche aber schon ausverkauft.
Vom "Alpenkuhfladen" bis zur "Schmus' Fettn" - rund um die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Schladming warten weiß-grüne Handwerkskunst und zum Teil kuriose Souvenirs darauf, in alle Welt mitgenommen zu werden. Die Steirer haben sich ins Zeug gelegt, um ihre regionalen Produkte bei der WM ins rechte Licht zu rücken. So manches - etwa eine grüne Steiermark-Haube - war nach einer Woche aber schon ausverkauft.

Die Haube mit weißem Bommel war im "Steiermark-Shop" am Hauptplatz schnell vergriffen, dafür werden noch T-Shirts mit Aufdrucken wie "Einkehrschwung", "Winterzauber" oder "Pistenfloh" (ab 19,90 Euro) verkauft.

Letztere hat übrigens "Speed-Queen" Renate Götschl für ihre Kinder erworben. Gleich ums Eck werden in einem Geschäft über den Sommer handgestrickte Hauben in den Farben verschiedenster Nationen angeboten. Nach den Abfahrtssiegen von Aksel Lund Svindal und Marion Rolland waren vor allem die norwegischen und französischen Kopfbedeckungen besonders gefragt.

Das Geheimnis der "Alpenkuhfladen"

Was in einem Schaufenster eine eklige Angelegenheit vermuten ließ, stellte sich bei genauerer Betrachtung als Köstlichkeit heraus: In einer Bäckerei am Stadttor werden "Alpenkuhfladen" aus Honig-Lebkuchen (12,00 Euro) verkauft. Direkt neben dem Medal Plaza sind in einem anderen Geschäft Loden-Taschen namens "Almherzerl" (13 Euro) oder "Genusspinkerl" (17,00 Euro) zu haben. Sie sind befüllt mit regionalen Schmankerln - darunter etwa Teesorten mit klingenden Namen wie Frauenfreund, Magenlieb oder Figurfreund. Alternativ kann auch eine Packung "Steirerkaskeks" darin sein.

Nicht wegzudenken sind auch die größeren und kleineren Steiermark-Kuhglocken in grün, mit denen schon im Februar 2011 die WM eingeläutet worden war. Kleiner und im Ton um einiges heller sind dagegen die Anfang vergangener Woche ausgeteilten rot-weiß-roten Armbänder des ORF. Sie sind mit vier Glöckchen besetzt und selbst in der Tasche verstaut unüberhörbar. Die "Kleine Zeitung" verteilte bunte Anstecker mit Aufdrucken wie "Klanes Skihaserl", "Klana Obiwedler" oder "Klana Einkehr-Schwinger".

Hopsi, wohin das Auge reicht

Die Klassiker dürfen natürlich auch nicht fehlen: Teller, Schneekugeln und Ähnliches mit Schladming-Motiven gab es am Montag noch genug. Maskottchen Hopsi hat sich in beinahe allen Auslagen eingenistet. Sogar seine roten Skischuhe gibt es als plüschige Hauspatschen zu kaufen. Zu den exklusiveren Souvenirs der WM zählen wohl die kleinen Skifahrer in Form eines Kristallanhängers von Swarovski. Sie sollen an "ein unvergessliches Event" erinnern.

Speziell für die Journalisten aus aller Welt hat der Steiermark Tourismus "Popscherl-Wärmer" - auf Englisch "Bottom Warmer" - in Form von grünen Sitzdeckerln im Medienzentrum verteilt. 300 Stück der wolligen Teile wurden in Woche eins ausgegeben. Weitere 300 Stück warten noch auf ihre Popscherl. Dazu gab es Natur-Lippenbalsam namens "Schmus' Fettn" in den Ausführungen blau "fia d' Buam" und rot "fia d' Madl'n". Die sind auch im "Steiermark-Dorf" am Hauptplatz zu haben.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen