"Arrogant!" Moderator schimpft US-Star Rapinoe

Megan Rapinoe ist der große Star der US-Fußballerinnen! Doch ihr Auftritt bei einer TV-Gala sorgt für Unmut und heftige Kritik auf Twitter.

Megan Rapinoe polarisiert – nicht nur bei der Fußball-WM der Damen! Die US-Spielerin setzt sich für die Gleichberechtigung von Homosexuellen und Frauen ein, schweigt bei der Hymne und schimpft auf Präsident Donald Trump. Jetzt trat sie bei einer TV-Gala auf. Eine Szene sorgt für Kritik auf Twitter. Zurecht?

Worum geht es? Rapinoe sitzt in der ersten Reihe, als ein kleiner Bub mit einem Fußball zu ihr läuft und um ein Autogramm bittet. Die 34-Jährige erfüllt ihm den Wunsch, doch auf einem Video ist zu sehen, wie sie erst nach rechts, dann nach links blickt – ohne Augenkontakt mit dem kleinen Fan. TV-Moderator Piers Morgan ärgert das. Er schimpft auf Twitter: "Wow, sie schaut ihn nicht mal an ... was für ein arrogantes Stück."

Später antwortete er auf seinen eigenen Tweet mit der Anmerkung: "76k likes ... und es wird schnell mehr. Es scheint, viele Leute stimmen mit mir über die unfehlbare Miss Rapinoe überein." Allerdings sind die Hintergründe der Szene unklar, so könnte Rapinoe von der Seite angesprochen worden sein und sich daher nicht auf den Fan konzentriert haben. Für Kontroverse ist jedenfalls gesorgt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsFussballSkandal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen