"Barcas" Fußballgötter stürmten den Olymp!

Olé! Die Fußballgiganten dieser Saison kommen aus Barcelona: In einer wahren Machtdemonstration setzten die Spanier in Rom den Titelverteidiger Manchester United mit 2:0 (1:0) schachmatt und ließen ihre Fans in einem wahren Freudentaumel versinken. Etoo und Messi ebneten mit ihren Treffern den Weg auf den Fußball-Olymp!
Um exakt 22.51 Uhr lief es den sonst so heißblütigen Barca-Kickern eiskalt über den Rücken herunter, als sie den CL-Pokal in den italienischen Nachthimmel stemmten! Die weltbesten Super-Tricksler und Fußball-Feuerwerker ließen ihre Fans literweise Freudentränen vergießen.

Eine riesige Fußball-Party in Blau-Rot: Barca muss in der Klubvitrine Platz für den dritten Europapokal-Titel machen - und schaffte mit Liga und Cup das Triple! Coach Josep Guardiola ist erst der sechste Mann, der den Europapokal als Spieler und Trainer gewinnen konnte.

Ein schwarzer Finaltag hingegen für die roten Teufel: Sie kassierten nach 25 CL-Spielen ohne Niederlage die erste Pleite. Außerdem scheiterte man am Fluch des Titelverteidigers - auch weiterhin kann in der Geschichte der UEFA-Champions League kein Verein seinen Titel im Folgejahr verteidigen.

Nur die ersten zehn Minuten lang schien es, als würde das defensiv umgestellte Barcelona (Toure in der Innenverteidigung, Puyol rechts, Sylvinho links) überrollt werden. Ronaldo feuerte aus allen Rohren und fand binnen zehn Minuten drei hochkarätige Chancen vor! Doch faktisch im Gegenzug besorgte Etoo die Kurskorrektur: Iniesta setzte ihn ideal ein, der Vidic stehen ließ und Van der Saar düpierte - 1:0 (10.)! Damit wich bei United der ganze Schwung lähmender Tatenlosigkeit, Barcelona (an diesem Abend mit 293.200 Euro im Gegensatz zu 259.000 auch im Marktwert der eingesetzten Spieler überlegen) ließ den Ball laufen und den Gegner ins leere rennen. Vor der Pause waren es Messi (20.), nach der Pause Henry (49.) und Xavi (53., Freistoß an die Stange), die eine Vorentscheidung auf dem Fuß hatten. Die Briten hatten dem fast nichts entgegenzusetzen, so konnte Superstar Messi alles klar machen: Xavis butterweiche und präzise Flanke köpfelte er über Van der Saar zum 2:0 ins Tor (70.).

Damit war der englische Widerstand endgültig gebrochen, Puyol (75.), Iniesta (81) und nochmals Puyol (85.) hätten sogar noch ein drittes Bummerl nachlegen müssen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen