"Bin fett wie ein Schwein und hab keine Lust auf Boxen"

Der mit Spannung erwartete Rückkampf zwischen Weltmeister Tyson Fury und Wladimir Klitschko am 9. Juli sorgt bereits drei Monate vorher für Aufsehen. In einer Pressekonferenz sorgte der Brite nun mit - wohl gespielter - Lustlosigkeit für Aufsehen. "Ich bin fett wie ein Schwein und habe überhaupt keine Lust aufs Boxen."
Der mit Spannung erwartete zwischen Weltmeister Tyson Fury und Wladimir Klitschko am 9. Juli sorgt bereits drei Monate vorher für Aufsehen. In einer Pressekonferenz sorgte der Brite nun mit - wohl gespielter - Lustlosigkeit für Aufsehen. "Ich bin fett wie ein Schwein und habe überhaupt keine Lust aufs Boxen."

Doch dem fügte Fury an Klitschko gerichtet hinzu. "Aber das wird trotzdem reichen, um dich zu schlagen." Dabei inszenierte sich der Schwergewichts-Weltmeister abermals selbst, marschierte pompös von Cheerleadern begleitet aufs Podium. "Ich schlage dich k.o. Du bist nur ein Stück Scheiße", legte Fury nach. 

Sein ukrainischer Gegner schlug verbal zurück, kritisierte Fury für seine abwertenden Äußerungen gegenüber Frauen und Homosexuellen. "Das sind Beleidigungen gegenüber solcher Menschen wie Elton John und der Queen. Zu solchen Menschen sage ich: Fuck off." 

Der 40-Jährige fühlt sich in der Rolle des Herausforderers pudelwohl. "Das macht großen Spaß, den ich schon lange nicht mehr hatte. Nach dem Kampf wird sein Gerede vorbei sein." 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen