"Bösewicht" Medwedew im US-Open-Finale mit Nadal

Rafael Nadal trifft auf Daniil Medwedew im Kapf um den US-Titel.
Rafael Nadal trifft auf Daniil Medwedew im Kapf um den US-Titel.Bild: imago sportfotodienst
Rafael Nadal folgt bei den US Open Daniil Medwedew ins Finale. Der Russe hat sich mit seine Mittelfinger-Geste in New York keine Freunde gemacht.
Zum fünften Mal zieht Rafael Nadal bei den US Open ins Endspiel ein. Der Spanier hatte am Freitagabend (Ortszeit) gegen den Italiener Matteo Berrettini nur im ersten Satz Probleme, fertigte seinen Gegner im Anschluss ab. Nadal siegte in drei Sätzen mit 7:6 (8:6), 6:4, 6:1.

Nadal greift damit beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison nach seinem vierten Titel. Zuletzt konnte er die US Open 2017 gewinnen.

Am Sonntag wartet auf ihn der um zehn Jahre jüngere Daniil Medwedew (23) im Finale. Dieser bezwang den Bulgaren Grigor Dimitrow mit 7:6 (7:5), 6:4, 6:3 und steht erstmals in einem Grand-Slam-Finale.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wem das Publikum die Daumen drücken wird, scheint klar zu sein. Medwedew hatte sich auf seinem Weg ins Finale den Unmut der Amerikaner zugezogen. Weil er einem Ballkind das Handtuch unsanft wegriss, buhten die Zuschauer. Auf die Buhrufe reagierte er mit einer etwas versteckten Mittelfinger-Geste. Nach weltweiter Berichterstattung reagierte er mit einer halbherzigen Entschuldigung und flapste, er genieße die Pfiffe der Zuschauer.



(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportTennis

CommentCreated with Sketch.Kommentieren