Wie Rapid 1996! Österreich jubelt mit RB Salzburg

RB Salzburg lässt Österreichs Fußballfans jubeln. Mit dem 4:1-Heimsieg über Lazio Rom zogen die "Bullen" ins Halbfinale der Europa League ein.
Nach der 2:4-Pleite in Rom trauten nur wenige Fußballfans Österreichs Serienmeister RB Salzburg eine magische Nacht in der Mozartstadt zu. Doch Wunder passieren! Mit dem 4:1-Heimsieg lassen die "Bullen" ganz Fußball-Österreich jubeln. Und stellten einige historische Bestmarken auf.

Von 1:1 auf 4:1! In nur vier Minuten und sieben Sekunden stellten die Salzburger die Partie mit drei Treffern auf den Kopf. Drei Tore in so kurzer Zeit erzielte noch kein Verein in der Europa-League-Geschichte, wieder ein Rekord für die Bullen.

Erstes Halbfinale seit 22 Jahren

Erstmals seit dem 1. Oktober 1958 kassierte eine italienische Mannschaft vier Gegentreffer gegen einen österreichischen Vertreter. Damals fertigte der Wiener Sportclub Juventus Turin mit 7:0 ab.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Salzburg sorgt für die erste österreichische Halbfinal-Teilnahme in einem internationalen Bewerb seit Rapid Wien 1996. Die Hütteldorfer standen vor 22 Jahren im Europacup der Cupsieger sogar im Endspiel. Im Halbfinale wurde Feyenoord Rotterdam mit dem Gesamtscore von 4:1 aus dem Bewerb genommen. Das Finale gegen Paris St. Germain ging dann mit 0:1 verloren.

Vorgängerverein war sogar im Finale

Zwei Jahre davor stand der "Bullen"-Vorgängerverein Austria Salzburg selbst im Endspiel des UEFA Cups. Das ging gegen Inter Mailand mit 0:1 verloren.

Für den Schritt ins Finale wartet auf die Bullen auf jeden Fall noch ein riesiges Kaliber. Atletico Madrid, Arsenal und Olympique Marseille lauern im Lostopf.

Noch einmal zum Genießen: Hier geht's zum detaillierten Spielbericht! Alle Reaktionen aus Salzburg finden Sie hier!



(wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballEuropa LeagueFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen