"Bullen"-Stürmer Reyna verursacht Autounfall

Yordy Reyna, peruanischer Teamstürmer in Diensten von Red Bull Salzburg, hat am Wochenende in seiner Heimat wegen eines Autounfalls für Schlagzeilen gesorgt. Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE unter Berufung auf lokale Medien berichtete, wurde ein zehnjähriges Mädchen leicht verletzt, als das Auto, in dem Reyna und ein Freund saßen, mit einem Taxi kollidierte.

Die Zehnjährige wurde wegen leichter Prellungen vorübergehend in einem Spital behandelt. Gegenüber dem Sender Radio Programas de Peru (RPP) sprach Reyna von einem "kleinen Zusammenstoß", bei dem "nichts Ernsthaftes" passiert sei. Offenbar war der Wagen Reynas in den frühen Morgenstunden des Samstags an das Taxi angefahren, in das die Zehnjährige gerade mit ihren Eltern einsteigen wollte. Das Mädchen sei dabei zu Boden geworfen worden.

Die Eltern gaben ursprünglich an, der Fußball-Star sei selbst am Steuer gesessen. Dieser wies den Vorwurf indes zurück. Vielmehr habe ein Freund das Fahrzeug gelenkt. Dieser bestätigte die Angaben auch. Laut peruanischen Zeitungen besitzt der Red-Bull-Kicker gar keinen Führerschein. Dennoch musste sich der 20-Jährige Fußballer in einem Polizeikommissariat einem Alko-Test unterziehen. Dieser verlief offenbar negativ: "Ich habe mich dem Test gestellt", erklärte Reyna nämlich hernach gegenüber RPP, "und gezeigt, dass es kein Problem gibt. Ich lebe ja schließlich für den Fußball."

APA/red

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen