"Dann haben wir es nicht verdient, zu gewinnen"

0:3 in Hartberg! Das erste Bundesliga-Auswärtsspiel unter Coach Didi Kühbauer endete für Rapid in einem Debakel. Die Hütteldorfer waren fassungslos.
Mit großen Ansagen war Rapid zum Auswärtsspiel beim Aufsteiger Hartberg gereist, Coach Didi Kühbauer hatte den "Pflichtsieg" ausgerufen, doch dazu kam es nicht. Die Hütteldorfer gingen mit 0:3 unter, rutschten damit hinter die Oststeirer auf den achten Tabellenplatz zurück.

Rapid zeigte sich fehleranfällig und ungewohnt für eine von Didi Kühbauer trainierte Mannschaft schwach in den Zweikämpfen. "In der ersten Halbzeit hat genau das gefehlt. Wenn man keine Zweikämpfe bestreitet, wenn man Fehler macht, dann hat man es nicht verdient, in Hartberg zu gewinnen", analysierte der Rapid-Trainer bei Sky.

"Nach der Pause sind wir rausgekommen, hatten das Gefühl, dass wir zurückkommen können. Aber es hat das Letzte, das man braucht, gefehlt. Hartberg hat das dann gut gemacht, verdient gewonnen", richtete Kühbauer Glückwünsche an die Oststeirer.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In Hütteldorf heißt es jetzt, weiterzuarbeiten. "Mir war klar, dass ich nicht herkomme, den Zauberstab auspacke und dann kommen wir auf die Siegerstraße. Aber das war definitiv nicht das, was eine Rapid-Mannschaft spielen sollte." (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid WienDietmar Kühbauer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren