"Die Brille hat nichts mit Image oder Erfolg zu tun"

Bild: Diener

Aufbruchsstimmung in Favoriten! Mit dem 5:2 gegen Altach im Rücken steht den Veilchen eine Trainingswoche ohne Zwischenrufe bevor. "So macht es um 100 Prozent mehr Spaß", gesteht Gerald Baumgartner im "Heute"-Gespräch.

 

Aufbruchsstimmung in Favoriten! Mit dem 5:2 gegen Altach im Rücken steht den Veilchen eine Trainingswoche ohne Zwischenrufe bevor. "So macht es um 100 Prozent mehr Spaß", gesteht Gerald Baumgartner im "Heute"-Gespräch. Der Austria-Coach zeigt sich neuerdings mit stylisher Ray-Ban-Brille. Gegen Wolfsberg setzte es "oben ohne" noch eine 0:1-Pleite, gegen Altach lief es mit Augengläsern besser. Mehr als bloßer Zufall? "Nein", versichert Baumgartner. "Ich vertrage derzeit einfach meine Kontaktlinsen nicht. Ich war grippig, hatte wenig Augenflüssigkeit."

Parallelen zu seinem erfolgreichen Vorgänger Peter Stöger (siehe Infobox rechts) wischt er daher vom Tisch: "Die Brille hat sicher nichts mit Image oder Erfolg zu tun." Am Samstag gastiert die Austria in Wr. Neustadt. "Eine harte Nuss", sagt der 50-Jährige. Top: Für das nächste Heimspiel, das Derby (7.3.), gibt es nur noch 2.000 Tickets.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen