"Dieb" auf Tor geschmiert: War Autobrand Racheakt?

Jener Brand bei einer Kfz-Werkstätte in Traun, bei der vier Autos zerstört wurden, war laut Polizei gelegt. Auf das Eingangstor schmierte jemand das Wort "Dieb".
Mehrere Autos gingen in der Nacht auf Dienstag auf dem Gelände eines Kfz-Servicebetriebes in Traun (Bez. Linz-Land) in Flammen auf (wir berichteten).

Wie die Polizei in einer Aussendung bekannt gab, dürfte der Brand gelegt worden sein. Durch das Feuer wurden insgesamt drei Autos und ein Kleintransporter zerstört.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann davon ausgegangen werden, dass der Brand in einem VW Golf ausgebrochen ist. Ein technischer Defekt an diesem Fahrzeug ist laut dem Brandsachverständigen auszuschließen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Brand entstand aller Voraussicht nach durch Einbringung einer Zündquelle von außen, so die Polizei.

Werkstätte blieb vom Feuer verschont



Es dürfte sich laut jetzigem Stand um einen Racheakt handeln. Klares Indiz dafür: Auf dem Eingangstor zur Werkstätte, die übrigens von den Flammen verschont blieb, stand groß das Wort "DIEB" geschrieben.

Spuren zum mutmaßlichen Brandstifter gibt es derzeit aber noch keine. Die Ermittlungen der Polizei laufen.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
TraunNewsOberösterreichAutosBrandstiftung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren