"Ein bisschen anders": Barca erklärt Vidal-Deal

Am späten Freitagabend wurde es offiziell: Der FC Barcelona holt Arturo Vidal von Bayern München. Nun erklären die Katalanen den überraschenden Deal.

Arturo Vidal wechselt von Bayern München zum FC Barcelona. Die Katalanen zahlen 19 Millionen Euro an den deutschen Rekordmeister, bei dem der Vertrag des Chilenen mit Saisonende ausgelaufen wäre. Vidal kassiert bei Barca ein stolzes Gehalt von neun Millionen Euro.

Trotzdem kommt der Wechsel mehr als überraschend. Der "Krieger" passt so gar nicht in das Tiqui-Taca-Spiel der Katalanen. Deshalb erklärte Coach Ernesto Valverde am Samstag den Wechsel des zentralen Mittelfeldspielers. "Er ist ein Krieger. Und er ist ein bisschen anders als die, die wir haben."

"Vdal wie Paulinho"

Barca schätzt vor allem die Kampfstärke des Chilenen. "Wir hoffen, dass er uns Energie im Mittelfeld gibt. Er hat große Qualität und viel Erfahrung. Wir denken, dass er uns kurz- mittel- und langfristig helfen kann."

Tatsächlich ist Barca nicht gerade für Zweikampfstärke bekannt. Vidal könnte für Stabilität hinter den Kreativen rund um Lionel Messi sorgen. "Im Vorjahr haben viele die Verpflichtung von Paulinho kritisiert, ohne ihn eine Minute gesehen zu haben. Dann haben sie gemerkt, dass er zu uns passt. Vidal ist ein bisschen wie Paulinho", vergleicht der Barca-Coach.

Doch mit der Verpflichtung von Vidal könnten sich eine Baustelle im Kader Katalanen auftun. Der Chilene gilt als Feind von Argentiniens Zauberfloh Messi. Zwei Final-Duelle in der Copa America ließ die Rivalität steigen. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen