"Ein Sieg für Altach wäre übertrieben gewesen!"

Nach dem 2:2 herrschten bei Rapid und Altach gemischte Gefühle. Die Hütteldorfer waren am Ende mit einem Punkt zufrieden, Altach ärgerte sich.
Das war knapp! Rapid verhinderte mit zwei Toren in der 89. und 93. Minute die erste Niederlage in der Qualifikationsgruppe. Die Grün-Weißen waren nach dem 2:2 in Altach zufrieden, bei Altach ärgerte man sich über den vergebenen Sieg.

"Wenn man 2:0 hinten ist und dann in den letzten Minuten noch einen Punkt holt, dann darf man glücklich sein. Altach hat nach dem 2:1 zu flippen begonnen, ein Sieg für Altach wäre auch übertrieben gewesen. Der Wille unbedingt noch etwas mitzunehmen, der war auf jeden Fall sichtbar. Wir sind Rapid und wir denken an uns und schauen nicht auf die Tabelle", analysierte Rapid-Trainer Didi Kühbauer.

"Am Ende des Tages können wir glücklich sein über den Punkt. Wir sind unglücklich in Rückstand geraten. Wir haben aber Moral bewiesen, nach einem 0:2 noch zurück zu kommen, das ist schön für uns. Wir haben es uns auch erarbeitet, dass wir auch nach so einem Rückstand zurückkommen können", war Kapitän Stefan Schwab froh, dass sein Fehler vor dem 2:0 nicht mit einer Niederlage bestraft wurde.

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Thomas Murg sorgte mit seinem Anschlusstreffer für grün-weiße Hoffnung: "Wir waren nicht gut im Spiel, sie sind sehr tief gestanden. Die Fehler waren unglücklich und es wurde sofort alles bestraft. Wir haben am Ende aber alles versucht und es ist doch ein verdienter Punkt. Wir wollten drei haben, aber nach dem Spielverlauf muss man eigentlich zufrieden sein."

"So ein Schweinstor..."



"So ein Schweinstor in der letzten Sekunde ist natürlich sehr bitter", ärgerte sich Altach-Torschütze Marco Meilinger.

"Beim zweiten Tor denke ich mir, warum gehen wir so weit nach hinten. Eigentlich haben wir sehr gut gespielt. Es fühlt sich ein bisschen wie eine Niederlage an. Aber man muss ehrlich sein, wenn es in der Halbzeit 2:0 für Rapid steht, dürfen wir auch nicht jammern. So geht insgesamt das 2:2 in Ordnung.", meinte Altach-Coach Alex Pastoor. (pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren