"Eishackler" im Body-Check

Nur noch zwei Tage bis zum ersten Bully! Am Freitag startet die Eishockey-Saison 2011/12 mit vielen Neuerungen. Mit den Tschechien-Cracks aus Znaim wurde die Erste-Bank-Liga auf elf Vereine erweitert. Gespielt werden vier Hin- und Rückrunden. Heute testete die fünf Titelkandidaten vor dem Saison-Auftakt auf Herz und Nieren.
RB Salzburg: Koch, Lakos, Pewal und Divis sind weg. Egal - die Kaderdichte ist top, Keeper Tordjman stark. Wer in Färjestad (4:0) und Berlin (5:0) gewinnt, ist in Österreich Favorit. Unbekannte: die Legionäre. Titel-Chance: 65 Prozent.

KAC: Koch und Lammers sind echte Verstärkungen, Craig und Shantz werden aber fehlen. Die Euphorie in Klagenfurt ist riesig, 3800 Abos sind weg. Der KAC forciert junge Spieler, hat aber viel Klasse. Titel-Chance: 45 Prozent.

Vienna Capitals: Mit den Caps ist zu rechnen. Coach Samuelsson ist ein "Taktik-Fuchs", Power-Hockey mit Körpereinsatz seine Domäne. Die zehn Neuen wurden mit Hirn ausgewählt. Goalie Divis hat das Siegergen, Lupaschuk ist der gesuchte Offensiv-Verteidiger. In Kagran bricht eine neue Eiszeit an: Die Halle und 7000 Fans könnten am Ende den

Unterschied ausmachen. Titel-Chance: 40 Prozent.

BW Linz: In Linz beginnt's - alles von vorne. 13 Spieler und Trainer Rob Daum sind neu. Für die Top 3 reicht es dennoch nicht. Titel-Chance: 10 Prozent.

VSV: Die Abgänge von Ferland und Raffl schmerzen. "Herz und Charakter", verspricht Coach Mike Stewart den Fans. Mehr als das Halbfinale ist nicht drinnen. Titel-Chance: 10 Prozent.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen