"Freiwillig geben wir Platz eins nicht mehr her"

Peter Michorl
Peter MichorlBild: picturedesk.com
Wachablöse im österreichischen Fußball! Mit einem 3:2-Erfolg in Salzburg holte sich der LASK die Tabellenspitze. Der Titelkampf ist eröffnet.
Der zehnte Auswärtssieg im zehnten Spiel brachte dem LASK die Tabellenführung. Nach dem Erfolg über Österreichs Serienmeister lebt der Linzer Traum vom Titel. Auch wenn das Meister-Play-off samt zwei Duellen und die Punkteteilung anstehen.

Packend wie der Titelkampf verlief auch das Spitzenspiel in der Bullen-Arena. Nach zwei Stangentreffern der Salzburger gelang den Stahlstädtern der Doppelschlag. "Wir wissen, dass das ein hartes Stück Arbeit war. Mit zwei Schüssen haben wir zwei Tore gemacht, den Sieg über die Runden gebracht", analysierte Spielmacher Peter Michorl bei Sky.

Der ließ auch gleich eine Kampfansage Richtung Salzburger folgen: "Es ist ein langer, langer Weg zum Titel. Aber wir haben auch die Qualität. Wir werden die Tabellenführung nicht freiwillig hergeben." Doch auch Michorl weiß: "Für Salzburg bedeutet diese Pleite nicht viel. Die Play-off-Duelle werden es ausmachen."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Noch zurückhaltender gab sich Coach Valerien Ismael, der trotz Tabellenführung und Auswärts-Siegesserie den Ball flach hielt, auch um den glücklichen Spielverlauf wusste. "Der Sieg ist jetzt nur für den Kopf entscheidend, viele Mannschaften haben hier schon Prügel kassiert. Wir haben heute etwas gelernt. Gott sei Dank ist es aber gut für uns ausgegangen", strahlte Ismael.

"Anfangs hatten wir viel Glück, uns aber Stück für Stück zurückgekämpft. Das 1:0 war der Knackpunkt, dann kam das 2:0 und man hat gemerkt, dass sie sich Gedanken machen. Dann haben wir es souverän nach Hause gespielt."

Eine fast schon meisterliche Vorstellung.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaLASK Linz

CommentCreated with Sketch.Kommentieren