"Frustrierend, blamabel" Rapidler sprechen Klartext

Bild: GEPA pictures/ Florian Ertl

Die 2:4-Pleite schlug sich bei den Verantwortlichen von Rapid Wien auf den Magen. Sportboss Andreas Müller sprach von einer "blamablen Leistung". Coach Mike Büskens rechnet nun mit "unruhigen Wochen".

Die auf den Magen. Sportboss Andreas Müller sprach von einer "blamablen Leistung". Coach Mike Büskens rechnet nun mit "unruhigen Wochen". 

"Das kann man so nicht akzeptieren. Das ist eine denkbar schlechte Leistung", stellte der Deutsche im "Sky"-Interview klar. Vor allem die Anfangsphase lag Müller im Magen. "Die Mannschaft war gut eingestellt, aber wenn du in den ersten 25 Minuten so einen Fußball spielst, dann liegst du mit 0:2 zurück. Das war deutlich zu wenig." 

Erklärungen für die Pleite hatte Müller bereits nach dem Schlusspfiff parat. "Wir waren zu schlampig, hatten zu wenig Konzentration." Ähnlich sah es auch Rapid-Coach Mike Büskens. "Vieles, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir nicht umgesetzt. Wir wussten eigentlich, wie Ried heute auftreten wird. Es ist frustrierend, was wir abgerufen haben." 

In die Länderspielpause gehen die Grün-Weißen nun mit zwei Pleiten in nur vier Tagen. "Natürlich wird es jetzt unruhig. Das ist normal. Bevor wir auf die Tabelle schauen, müssen wir uns mit anderen Dingen beschäftigen, an den Basics arbeiten." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen