"Für die Austria sind nur wenige Spiele keine Pflich...

Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Das könnte die Runde der Wiener Austria werden! Denn Sturm Graz und Altach sowie Salzburg und Rapid treffen in direkten Duellen aufeinander, nehmen sich gegenseitig Punkte weg. Die "Veilchen" empfangen am Samstag (18.30 Uhr) die SV Ried. Für den Austria-Coach Thorsten Fink, der sich "oben festsetzen" möchte, ein Pflichtsieg.

Das könnte die Runde der werden! Denn Sturm Graz und Altach sowie Salzburg und Rapid treffen in direkten Duellen aufeinander, nehmen sich gegenseitig Punkte weg. Die "Veilchen" empfangen am Samstag (18.30 Uhr) die SV Ried. Für den Austria-Coach Thorsten Fink, der sich "oben festsetzen" möchte, ein Pflichtsieg.

Nach der Länderspielpause wollen die "Veilchen" mit vollem Elan durchstarten. "Wir müssen nach der Niederlage gleich wieder gut reinkommen, dass wir auf Wiedergutmachung aus sind, dass wir zeigen können, dass wir besser sind." Dabei wurde die Klatsche in Altach aufgearbeitet. "Wir haben besprochen, warum es so hoch ausgefallen ist. Da frage ich mich: Was haben wir trainiert? Aber wenn wir am Ende unsere Ziele erreichen, ist es okay."

Die Aufarbeitung der Klatsche funktionierte leichter, weil Fink davon ausgeht, dass die Vorarlberger diese Form nicht halten werden. "Ich glaube, dass wir uns am Ende der Saison mit anderen Teams um den Europacup-Platz streiten werden." Doch Punkteverlust gegen die vermeintlich "Kleinen" können wehtun. 

"Wenig Spiele, in denen wir nicht Favorit sind"

Die "Veilchen" können bereits am Samstag einen großen Schritt Richtung dem Ziel Internationaler Startplatz machen. "Wir wollen uns jetzt oben festsetzen", erklärt der Deutsche. Dabei soll Ried nicht zur Hürde werden. "Es gibt wenig Spiele, in denen wir nicht Favorit sind. Auswärts in Rom zum Beispiel. Oder bei Red Bull oder Rapid", lässt Fink mit dem neuen Selbstbewusstsein der "Veilchen" aufhorchen. 

Die Stärken der Innviertler liegen im Konter. "Sie machen generell wenig Tore, schalten aber schnell um, sind geradlinig. Wenn wir unser Spiel rüberbringen, haben wir große Chancen, zu gewinnen." Und dann am Sonntagabend womöglich der große Gewinner der Runde zu sein. 

Violette Fanaktionen

Im Duell mit der SV Ried hofft die Austria auf eine große Kulisse. Für das besondere Datum am 19.11. - angelehnt an das Gründungsjahr 1911 - haben sich die "Violetten" zwei Aktionen einfallen lassen. Gegen die Innviertler steigt einerseits das violette Mitgliederspiel, bei dem jedes Mitglied zwei Freikarten bekommt. Außerdem erhält jeder Besucher mit Roma-Karte 50 Prozent Ermäßigung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen