"Gogo raus!" Das sagt Djuricin zur Fan-Wut

Nach den jüngsten Rückschlägen fordern die Rapid-Fans den Rauswurf von Trainer Goran Djuricin. Der 43-Jährige selbst "hätte das auch gemacht."
1:2 in der Europa-League-Quali bei Slovan Bratislava, ein blamables 0:0 gegen den WAC vor Heimpublikum samt einer desaströsen Performance aller Akteure – beim SK Rapid Wien herrscht nach einer Woche voller bitterer Rückschläge zu einem äußerst frühen Zeitpunkt der Saison bereits Alarmstufe Rot.

Im "Block West" liegen die Nerven blank, mit einem gellenden Pfeifkonzert ließen die Hardcore-Fans nach der WAC-Partie ordentlich Frust ab. "Gogo raus", skandierten sie lautstark von der Tribüne.

Verrückt: Der angesprochene Trainer Goran Djuricin zeigt sogar Verständnis für die erbosten Anhänger. "Die Rufe verstehe ich voll und ganz. Hätte ich wahrscheinlich auch so gemacht", erklärte der 43-Jährige im "Sky"-Interview. "Das (die Rauswurf-Forderungen der Fans, Anm.) gehört dazu. Die ganze Mannschaft müsste sich entschuldigen. Wir wissen, am Donnerstag müssen wir mit einem anderen Gesicht auftreten."

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Djuricins Fazit: "Wir haben fast nichts umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir müssen das in Ruhe analysieren." Doch mit Ruhe ist es in Hütteldorf jetzt endgültig vorbei...

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema