"Hamilton verdient sich Schumachers WM-Rekord"

Ross Brawn war das "technische Hirn" hinter den sieben WM-Titeln von Michael Schumacher. Jetzt erklärt er, warum sich Lewis Hamilton "Schumis" WM-Rekord verdient hätte.
Am 15. März startet die Formel 1 in Australien in die neue Saison. Für Titelverteidiger Lewis Hamilton wird es ein ganz besonderes Jahr: Er könnte mit seinem siebenten Weltmeister-Titel den Rekord von Legende Michael Schumacher einstellen.

Alle fragen sich: Knackt der 35-jährige Mercedes-Pilot die Bestmarke von Schumacher, die viele Jahre lang als unerreichbar galt? Ross Brawn, Sportchef der Formel 1, sagt ja. "Wenn er so weitermacht, verdient Lewis auch den siebten Titel", erklärt der 65-Jährige in der "Bild"-Zeitung.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Brawn, der sowohl bei Benetton als auch bei Ferrari das "technische Hirn" hinter den Erfolgen des Deutschen war, gesteht aber, dass ihm dabei das Herz schmerzen würde: "Natürlich, für mich ist das ein bisschen frustrierend, weil es ein Rekord ist, den Michael hält. Aber Lewis würde sich diesen Rekord nicht durch Glück holen, sondern weil er fantastisch fährt."



"Beide sind unglaublich talentiert und beide können aus dem Nichts im Qualifying eine Runde hinzaubern, bei der sich jeder fragt, wie sie das gemacht haben", vergleicht Brawn Schumacher und Hamilton. Einen gravierenden Unterschied macht er allerdings aus: "Lewis hat eine unglaubliche Professionalität und arbeitet hart, aber Michael hatte ein Detailverständnis für sein Auto, das Lewis heutzutage gar nicht mehr braucht."



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
EnglandNewsSportMotorsportFormel 1Mercedes GPLewis Hamilton

CommentCreated with Sketch.Kommentieren